Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
6:6! Isenbüttel holt ein 1:6 auf

Fußball - A-Jugend 6:6! Isenbüttel holt ein 1:6 auf

Da war was los bei den A-Jugend-Fußballern: Drei Wolfsburger Teams landeten Siege, darunter auch der VfB Fallersleben, der beim SV Reislingen/Neuhaus mit 6:0 gewann. Doch den Vogel schoss der MTV Isenbüttel ab, der aus einem 1:6 ein 6:6 machte.

Voriger Artikel
Erster Erfolg: Gifhorner landen nach 0:3 ein 3:0
Nächster Artikel
3:2! MTV beendet die Sieglos-Serie

Jubel beim VfB: Die Fallersleber gewannen das A-Jugend-Derby beim SV Reislingen/Neuhaus klar mit 6:0.

Quelle: Photowerk (gg)

Landesliga

SV Reislingen/Neuhaus - VfB Fallersleben 0:6 (0:4). Das Derby ging überraschend deutlich aus, der Tabellenzweite Fallersleben gewann beim Vierten klar. Schon nach 16 Minuten stand‘s 2:0, und dann machte Dustin Reich mit einem Viererpack den Deckel drauf.

Tore: 0:1 (12.) Fischer, 0:2 (16.) Renner, 0:3 (22.) Reich, 0:4 (43.) Reich, 0:5 (61.) Reich, 0:6 (74.) Reich.

Bezirksliga

VfB Peine - MTV Isenbüttel 6:6 (3:1). Was für ein Spielverlauf! Isenbüttel lag beim Kellerkind Peine nach 51 Minuten mit 1:6 hinten und war eigentlich schon geschlagen. „Es wird immer schlimmer, dass wir zu spät aufwachen“, so MTV-Trainer Jan Rinkel. Doch nach 60 Minuten nahm sein Team den Kampf an. „Zuerst hatten viele Spieler auf dem tiefen Boden Standschwierigkeiten, unsere Defensivleistung war eine Katastrophe - dann machte es klick und funktionierte wieder“, so der Coach. Sein Team entwickelte hohen Druck, erspielte sich viele Chancen und kam durch zwei Tore in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich - Jannis Stender erzielte das 6:6. Rinkel, dessen Elf den Sprung an die Spitze verpasste, war hin- und hergerissen: „Einerseits haben wir eine Stunde extrem schwach gespielt, andererseits eine Riesenmoral gezeigt.“

Tore: 1:0 (10.) Scharf, 2:0 (12.) Scharf, 3:0 (20.) Schmerse, 3:1 (23.) Breva, 4:1 (46.) Schmerse, 5:1 (49.) Sincar (Foulelfmeter), 6:1 (51.) Sincar, 6:2 (60.) Springer, 6:3 (65.) Stender, 6:4 (89.) Breva, 6:5 (90.+2) Breva, 6:6 (90.+3) Stender.

Lupo/Martini Wolfsburg - JSG Blau-Weiß 29 2:0 (2:0). Ersatzgeschwächt und auf ungewohntem Kunstrasen konnten die Blau-Weißen nicht ihr druckvolles Spiel aufziehen. „Und zweimal haben wir nicht gut verteidigt - das reichte für die Niederlage“, erklärte JSG-Coach Volker König. In Hälfte eins setzte Lupo seine Gäste permanent unter Druck und schoss durch einen Doppelpack von Davide Gaetani den Sieg heraus. „Nach der Pause war es ausgeglichen. Aber wir konnten uns kaum Chancen erarbeiten“, war König etwas enttäuscht.

Tore: 1:0 (17.) Gaetani, 2:0 (25.) Gae-tani.

JSG Hehlingen/Nordsteimke/Barnstorf - JSG Sickte/Schandelah 3:2 (2:2). Nach verspielter 2:0-Führung durften die Hehlinger dank Vincenzo Innusos 3:2 doch noch den Sprung auf Platz eins bejubeln. „Es war ein knapper, aber verdienter Sieg in einem intensiven Spiel. Nach dem 2:0 haben wir den Faden verloren, doch nach der Pause war es eine konzentrierte Leistung“, so Hehlingens Co-Trainer Arno Mörsch, der auch Referee Dennis Bonanno lobte.

Tore: 1:0 (10.) Dedolf, 2:0 (23.) Mörsch, 2:1 (26.) Schmidt, 2:2 (38.) Helbig (Foulelfmeter), 3:2 (58.) Innuso.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel