Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
5:1! Gifhorns Spätstarter feiern Sieg

Tennis-Oberliga 5:1! Gifhorns Spätstarter feiern Sieg

Der TC Grün-Weiß ist spät in die Wintersaison gestartet - und erfolgreich! Allerdings mussten die Gifhorner für den 5:1-Auftaktsieg in der Tennis-Oberliga beim Hildesheimer TC RW weit mehr kämpfen, als es das Ergebnis vermuten lässt…

Voriger Artikel
Jembke patzt im Spitzen-Kampf
Nächster Artikel
Breitbarth startet mit Bronze ins Olympia-Jahr

Auftaktsieg: Gifhorns Dominik Bartels (l.) und Thorge Schulz gewannen als Doppel beim 5:1 in Hildesheim einen von drei Match-Tiebreaks.

Quelle: Michael Franke

Bei den Gästen fehlte Christoph Imdahl, der erst kurz zuvor aus Thailand zurückgekehrt war. „Daher wollte er Spielpraxis in unserer Zweiten sammeln“, sagte GW-Trainer Milan Lukic. Während Imdahl mit Gifhorn II einen 6:0-Erfolg einfuhr, landete die Erstvertretung ebenfalls einen ungefährdeten Sieg. „Es waren aber einige richtig harte Matches darunter“, erklärte Lukic.

Das Gute: Immer wenn‘s hart wurde, behielten seine Schützlinge die Oberhand. Thorge Schulz (7:6, 4:6, 10:8) gewann ebenso wie Jonas Richter (6:7, 6:1, 10:6) im Match-Tiebreak. „Toll, dass sie das so konzentriert zu Ende gespielt haben“, freute sich Lukic. Weil zudem Dominik Bartels (6:2, 6:3) und Sebastian Lange (7:6, 6:4) in zwei Sätzen triumphierten, jubelten die Gäste angesichts einer 4:0-Führung schon nach den Einzeln.

Trotzdem fighteten Bartels/Schulz auch im Doppel, bis der 6:1, 3:6, 10:1-Erfolg feststand. Die Niederlage von Richter/Lange (4:6, 2:6) war zu verschmerzen, Gifhorn siegte deutlich. „Das ist wichtig fürs Selbstvertrauen“, so der GW-Coach. Er weiß: „Gerade für die Jungs, die nicht so häufig Turniere spielen, ist die erste Partie schwierig.“

Das nächste Spiel der Spätstarter steigt erst am 7. Februar gegen den DT Hameln. Lukic: „Wir haben also zwei Wochen Zeit, uns darauf vorzubereiten.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn