Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
4:3! WSC II behält die Nerven

Hallenfußball 4:3! WSC II behält die Nerven

Die Teams kommen aus den 2. und 3. Fußball-Kreisklassen - und sie haben beim Turnier des Wesendorfer SC II ihre Heimat unterm Hallendach gefunden.

Voriger Artikel
SVG-Coach: "Waren wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde"
Nächster Artikel
SVG-Talente holen Pokal

Siegreicher Gastgeber: Der Wesendorfer SC II gewann sein eigenes Turnier im Neunmeterschießen.

Auch die diesjährige Auflage war „mit 150 Zuschauern sehr gut besucht“, freute sich Organisator Stefan Müller vom WSC. Und: Der Pott blieb zuhause, Wesendorf II sicherte sich in einem fairen Turnier den Sieg.

„Insgesamt gab es nur drei Zeitstrafen“, freute sich Müller, der betonte, dass auch die Teams aus den unteren Klassen „sehr schöne Spiele boten“. Schön war‘s, spannend auch. Während sich in Gruppe A der SV Sprakensehl II und Wesendorf II recht souverän durchsetzten, gab‘s in Gruppe B hinter dem TV Emmen, der quasi selbst bis zum Schluss zittern musste, einen packenden Vierkampf um den letzten Halbfinal-Platz. Den sicherte sich letztlich der VfL Vorhop II durch ein 1:1 gegen den SV Steinhorst, der nur aufgrund der weniger erzielten Treffer Dritter wurde.

In den Halbfinals setzten sich dann mit Sprakensehl II (2:0 gegen Vorhop II) und den Gastgebern (2:0 gegen Emmen) die Teams der Gruppe A durch. Vorhop II sicherte sich gegen Emmen mit 3:1 dann den dritten Platz. Im Finale gab‘s das einzige Neunmeterschießen, Wesendorf II hatte mit 4:3 das glücklichere Ende für sich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel