Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
4:1! FSV Adenbüttel/Rethen schon Herbstmeister

Fußball-Kreisliga 4:1! FSV Adenbüttel/Rethen schon Herbstmeister

Die FSV Adenbüttel/Rethen ist nicht zu stoppen: Mit einem 4:1-Erfolg bei der SV Meinersen gelang der zwölfte Sieg im zwölften Spiel - damit ist der Aufsteiger vorzeitig Herbstmeister der Fußball-Kreisliga Gifhorn.

Voriger Artikel
3:0! Calberlah beendet Durststrecke
Nächster Artikel
Derbysieg: Wahrenholz schlägt Gifhorn II

Auf Platz drei geklettert! Der VfL Vorhop (r.) gewann 3:0 und schoss damit den SV Jembke in größere Nöte.

Quelle: Sebastian Preuß

SV Sprakensehl - TSV Grußendorf 6:1 (3:0). Trotz großer Personalsorgen hatte Sprakensehl die Partie im Griff. „Nach dem 3:0 ging aber das Gemecker in meiner Mannschaft los“, monierte SV-Coach Thorsten Hahn. „Ich weiß nicht mal warum. Es ist unverständlich.“

Tore: 1:0 (4.) Iwan, 2:0 (10.) Borchert, 3:0 (13.) Michel, 3:1 (49.) Heine (Eigentor), 4:1 (58.) Iwan, 5:1 (71.) Iwan, 6:1 (89.) Linne (Foulelfmeter).

VfL Vorhop - SV Jembke 3:0 (1:0). „Es war ein richtiges Kampfspiel“, so VfL-Coach Thorsten Thielemann. „Von Jembke kam offensiv allerdings nicht viel, wir hätten dagegen noch nachlegen können.“

Tore: 1:0 (26.) Schmidt, 2:0 (55.) Szillat (Foulelfmeter), 3:0 (63.) Büttner.

SV Leiferde - Wesendorfer SC 1:1 (1:0). Leiferde lieferte eine „super erste Halbzeit“ ab, so der spielende SVL-Interimscoach Stefan Deppe. „Nach der Pause sind wir aber ein wenig aus der Spur gekommen. Mit dem Remis können wir leben, aber es ist ein glücklicher Punkt für Wesendorf.“ Immerhin: Leiferde verließ durch den Zähler die Abstiegsplätze.

Tore: 1:0 (16.) M. Deppe, 1:1 (55.) Kelm.

FC Brome - VfL Knesebeck 4:2 (1:0). Knesebeck machte es dem FC nicht leicht, letztlich setzten sich der Tabellenzweite aber durch. „Nach unserem dritten und vierten Treffer war die Messe gelesen“, resümierte Bromes Teammanager Michael Müller.

Tore: 1:0 (32.) März, 1:1 (60.) Kühne, 2:1 (61.) Keller, 3:1 (79.) Keller, 4:1 (86.) Nieswandt, 4:2 (89.) Gottschalk.

SV Meinersen - FSV Adenbüttel/Rethen 1:4 (0:3). „Wir hatten uns zwar nicht viel ausgerechnet, aber es war deprimierend, wie leicht wir Adenbüttel das Toreschießen gemacht haben“, befand Meinersens Coach Andreas Heindorff. „Die zweite Hälfte war okay, aber insgesamt bin ich enttäuscht.“

Tore: 0:1 (1.) Hoffmann, 0:2 (14.) A. Ganski, 0:3 (28.) A. Ganski, 0:4 (88.) Gottschlich, 1:4 (89.) Besselmann.

TSV Rothemühle - SV Groß Oesingen 4:0 (3:0). Rothemühle fackelte nicht lange und führte zur Pause bereits mit 3:0. „Es war ein dominanter Sieg“, so TSV-Spartenleiter Michael Zydat. „Von Oesingen war ich etwas enttäuscht, ich hatte mehr erwartet.“

Tore: 1:0 (4.) Hinze, 2:0 (15.) Ohlde, 3:0 (40.) Ohlde, 4:0 (66.) Maier.

TuS Müden-Dieckhorst - VfR Wilsche/Neubokel 3:1 (2:0). Der TuS ging schnell in Führung, dann sei jedoch Wilsche am Drücker gewesen, so Müdens stellvertretender Spartenleiter Daniel Braband. „Nach dem Anschluss in der zweiten Hälfte haben wir aber wieder das Heft in die Hand genommen“, sagte Braband.

Tore: 1:0 (3.) Melzel, 2:0 (43.) Wiedenroth, 2:1 (55.) Keil (Foulelfmeter), 3:1 (64.) Wiedenroth.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn