Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
4:0! TSV Hillerse nimmt Hürde ESV Wolfsburg

Fußball-Bezirkspokal 4:0! TSV Hillerse nimmt Hürde ESV Wolfsburg

Wolfsburg. Ohne Glanz und Gloria, aber souverän in Runde zwei: Der TSV Hillerse wurde im Fußball-Bezirkspokal seiner Favoritenrolle gerecht. Der Landesligist erwischte einen Traumstart und siegte mit 4:0 (2:0) beim Kreisligisten ESV Wolfsburg, der nach dem verschlafenen Auftakt in der zweiten Halbzeit recht gut mithielt.

Voriger Artikel
Tischtennis-Referee Höhne: Happy End an der Copacabana
Nächster Artikel
Drei Medaillen: Versöhnlicher Abschluss in Altenberg

Favoritensieg in der ersten Bezirkspokal-Runde: Der TSV Hillerse setzte sich auch dank des frühen Treffers von Lauritz Macht (am Ball) mit 4:0 beim ESV Wolfsburg durch.

Quelle: Boris Baschin

Den TSV ereilten vor dem Spiel zunächst zwei schlechte Nachrichten - Patrick Bergeest (Leistenprobleme) und André Brömel (Oberschenkelprobleme) meldeten sich für die Partie ab. „Aber unser Kader ist ja groß genug, deshalb war es nicht ganz so schlimm“, sagte Hillerses Coach Willi Feer, dessen Mannschaft bereits in der fünften Minute durch Lauritz Macht in Führung ging. „Wir waren in den ersten Minuten noch grün hinter den Ohren und haben total naiv agiert“, monierte ESV-Coach Daniel Sachs, der mit dem Auftreten seiner Elf insgesamt aber ganz zufrieden war: „Gerade nach dem Seitenwechsel haben wir es gar nicht so schlecht gemacht.“

Hillerse ließ über die gesamte Spielzeit jedoch kaum etwas zu, und so gab’s für die Hausherren bis auf einen Distanzschuss von Alex Firinidis (57.) und einer guten Chance für Dietrich Gelwer (60.) keinen nennenswerten Aktionen zu verzeichnen. Der TSV hatte hingegen immer wieder richtig gute Möglichkeiten, ging damit jedoch zu schluderig um. „Das war noch längst nicht Glanz und Gloria - wir haben noch mächtig Luft nach oben“, weiß Feer, der aber dennoch zufrieden war: „Wir wollten in die nächste Runde, und das haben wir geschafft.“

ESV: Gerloff - Scholz (46. Wolze), Hoffmann, Frick, Wagner, Gelwer - Wolter (46. Fricke), Abrasowitsch, Klaut, Firinidis - Fink (70. Bodner).
TSV: Divjak - Raupers (70. Ardian Fazliu), Laffert, Schrader, Wolfram - Ellmerich, Bruns, Ramme, Plinke (72. Ahmet Fazliu) - Albrecht, Macht.
Tore: 0:1 (5.) Macht, 0:2 (40.) Raupers, 0:3 (62.) Bruns, 0:4 (68.) Macht.

von Timo Gefeller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn