Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
4:0! MTV Gifhorn meistert Pflichtaufgabe

Fußball-Landesliga 4:0! MTV Gifhorn meistert Pflichtaufgabe

Pflichtaufgabe gemeistert: Das Landesliga-Partie am Samstag beim Kellerkind TSV Landolfshausen war für die Fußballer des MTV Gifhorn die wichtigere der beiden Osterpartien, und der Spitzenreiter ließ beim 4:0 (4:0) nichts anbrennen. Allerdings hätte es für MTV-Coach Uwe Erkenbrecher gern etwas mehr sein dürfen…

Voriger Artikel
Ehrung im Dutzend fürs Ehrenamt
Nächster Artikel
6:0! Kästorf schießt Angstgegner Platendorf ab

Der Spitzenreiter jubelt weiter: Die Gifhorner (v. l. Lukas Grega, Jovan Hoffart, Timon Hallmann) siegten schon wieder.

Quelle: Sebastian Preuß

Das galt nicht für die erste Halbzeit: Da brauchten die Gifhorner, bei denen Rückkehrer Tobias Höfel von Anfang an in der Innenverteidigung spielte, nach dem Stau auf der Hinfahrt etwas, um sich an den Gegner und den Platz zu gewöhnen, doch vier Treffer sorgten für klare Verhältnisse.

„Er war interessant, mal auf dem Dorf zu spielen…“, sagte Erkenbrecher in Hinblick auf den „schön hergerichteten“, aber schmalen und tiefen Platz, bei dem „ein Doppelpass schon das höchste der Gefühle“ war. „Landolfshausen hatte einen Heidenrespekt, stand sehr defensiv. Da mussten wir uns erst sortieren“, so Gifhorns Coach, dessen Team trotzdem „65, 70 Prozent Ballbesitz“ hatte. Ein Lupfer von Jovan Hoffart, ein Kopfball von Timon Hallmann, ein Doppelpack von Michele Fassa - nach 40 Minuten stand‘s 4:0. Fassa traf erst ebenfalls per Lupfer und dann aus 20 Metern mit der Innenseite in den Winkel - „ein Traumtor“, so der Coach.

Mit der zweiten Hälfte war Erkenbrecher dann nicht zufrieden, er vermisste gerade bei den jungen Spielern die letzte Konsequenz. „Wir hätten mit 6:1, 7:1 gewinnen und ein richtiges Zeichen setzen können“, so Erkenbrecher. „Aber wir haben jetzt wieder fünf Punkte Vorsprung auf den SSV Vorsfelde - das war das Ziel.“ Kein blaues Auge also für den MTV - das drohte nur Gifhorns Lukas Grega nach einem Ellenbogencheck.

MTV: Krull - Grega (80. Jäger), Kemnitz, Höfel, Hashagen - Marchese (72. Saikowski), Tenno - Agirman (46. Biboski), Hallmann, Hoffart - Fassa.
Tore: 0:1 (20.) Hoffart, 0:2 (36.) Hallmann, 0:3 (38.) Fassa, 0:4 (40.) Fassa.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn