Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
4:0! Die SV Gifhorn ist gerettet

Fußball-Bezirksliga 4:0! Die SV Gifhorn ist gerettet

Gifhorn. Die SV Gifhorn ist gerettet! Mit einem 4:0-Kantersieg gegen die TSG Mörse sicherten sich die Fußballer von Spielertrainer Tino Gewinner den Bezirksliga-Klassenerhalt und ließen die Eyßelheide zum Tollhaus werden. Bereits den 2:0-Halbzeitstand bezeichnete sogar Mörses Betreuer Robin Scheil als „viel zu niedrig“.

Voriger Artikel
MTV erfolgreich beim Kids-Race
Nächster Artikel
Eine 17-Jährige räumt beim Bundesliga-Trainer ab

Am Ziel! Nach dem Erfolg bei Konkurrent VfR (kl. Bild) besiegte die SV Gifhorn (r.) nun Mörse.

Quelle: Sebastian Preuß / Boris Baschin

Mit reichlich Wind in den Segeln und Euphorie in den Beinen gab Gifhorn von Anfang an den Ton vor. Der 2:0-Sieg aus der Vorwoche gegen den VfR Eintracht Nord Wolfsburg setzte bei der SVG neuerliche Kräfte frei. Die Halbzeitführung nach Toren durch Bruno Juknewitschius und Wayne Rudt hätte auch gut und gerne höher ausfallen können.

Nach dem Wiederanpfiff war es dann an Mörse, die erste Hälfte vergessen zu machen. „Da hatten wir gar keine Bereitschaft. Durch unseren Lattentreffer in der zweiten Halbzeit hätten wir aber verkürzen und Verunsicherung in die Gifhorner Defensive bringen können“, sagte Scheil. Die Chance blieb aber ungenutzt – und spätestens mit dem 3:0 durch Gewinner war der Liga-Verbleib in trockenen Tüchern. „Wir haben uns selbst viel mehr vorgenommen und sind enttäuscht“, so Scheil.

Auf der anderen Seiten brachen hingegen alle Dämme. „Das war ein Super-Auftritt“, war SVG-Betreuer Dennis Leifert komplett aus dem Häuschen und fügte an: „Wir haben von Anfang an das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten Wir sind eine starke Familie.“

SVG: Moritz Krenz – Mucha, Schulz, Gewinner, Schupetta – Michel Krenz (80. Vaz), Matuschik – Karwehl (65. Nemr), Juknewitschius, Rudt – Christian (90. Caspar).
TSG: Loock – Hampel, Funicelli, M. Poguntke, Gritzka – Busboom, Diaz (70. Marco Ament) – Brinkmann, Sprenger, Renelli (79. Bamberger) – Muradyan (60. Marvin Ament).
Tore: 1:0 (22.) Juknewitschius, 2:0 (32.) Rudt, 3:0 (70.) Gewinner, 4:0 (90.) Christian (Foulelfmeter).
Gelb-Rot: Marvin Ament (TSG/80.), Gritzka (TSG/90.).

von Malte Schönfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn