Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
3:2! SVG besiegt ihren Angstgegner

Frauenfußball-Landesliga 3:2! SVG besiegt ihren Angstgegner

Starker Start ins neue Punktspiel-Jahr für die SV Gifhorn: In der Landesliga gab es einen 3:2-(1:1)-Erfolg gegen den SV Upen. Derweil verkauften sich die arg ersatzgeschwächten Fußballerinnen des VfL Wahrenholz beim 0:4 bei der SVG Göttingen teuer.

Voriger Artikel
5:0! Kästorf fegt Müdener weg
Nächster Artikel
BCG: Drei Titel, zweimal Frust

Starker Auftritt: Die SV Gifhorn (l. Joyce Goldbach) besiegte in der Fußball-Landesliga ihren Angstgegner SV Upen nach zweimaligem Rückstand noch mit 3:2.

Quelle: Photowerk (sp)

SV Gifhorn - SV Upen 3:2 (1:1). Gifhorn nahm gegen den Angstgegner das Heft in die Hand, ließ sich auch durch den zweimaligen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. Aus dem Spiel heraus kamen die Gastgeberinnen zwar nicht zu Toren, aber: „Die Standards haben gepasst“, freute sich SVG-Coach Mark Winkelmann. Vor allem bei Lena Pribyl. Zunächst verwandelte sie einen 20-Meter-Freistoß zum 1:1, dann stand Tatjana Polze bei Pribyls 25-Meter-Freistoß goldrichtig, staubte den Lattentreffer zum 2:2 ab. In der Schlussphase stand dann eine Ecke Pate beim Siegtreffer. Kurz ausgeführt, landete die Flanke bei Joyce Goldbach, die per Kopf zum 3:2 traf. „Wir haben gut nach vorn gespielt“, freute sich Winkelmann, der Anika Beyer (Oberschenkel-Probleme) früh schonte.

SVG: Amodeo - Nickel, Püschel, L. Winkelmann - Beyer (36. Breuer), Goldbach, L. Pribyl, Horn - Polze - Glindemann, J. Pribyl.

Tore: 0:1 (15.), 1:1 (42.) L. Pribyl, 1:2 (52.), 2:2 (60.) Polze, 3:2 (83.) Goldbach.

SVG Göttingen - VfL Wahrenholz 4:0 (2:0). Das personell arg gebeutelte Wahrenholz (AZ/WAZ berichtete) musste kurzfristig mit Torjägerin Maren Hedt als Torhüterin auflaufen „Wir haben den Kader zudem mit B-Juniorinnen aufgefüllt, wollten unbedingt antreten“, betonte VfL-Coach Ralf Ende. Und die Gäste verkauften sich angesichts der Umstände teuer. Ende: „Ich bin mit unserer Vorstellung nicht unzufrieden. Aber leider hat sich auch noch Mali Meyer wohl eine Bänderverletzung im Knie zugezogen.“

VfL: Hedt - Beinhorn, Mandy Scheffler, Schulze - Stechert, Alms, Claus, Berg (65. V. Meyer), Krebiel - Harms, M. Meyer (49. Bomm).

Tore: 1:0 (23.) Wedemeyer, 2:0 (39.) Wedemeyer, 3:0 (61.) Wedemeyer, 4:0 (81.) Wedemeyer.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn