Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
2:5 nach 2:1! Wittingen verliert durch die „E-Jugend-Fehler“

Fußball-Kreisliga Gifhorn 2:5 nach 2:1! Wittingen verliert durch die „E-Jugend-Fehler“

Es bleibt eng an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga Gifhorn: Weil Primus Wilsche in Leiferde nur 2:2 spielte, konnte Vordorf (1:0 in Knesebeck) von den Punkten her gleichziehen. Die Partie der Sprakensehler gegen Müden-Dieckhorst fiel wegen der Unbespielbarkeit des Platzes aus.

Voriger Artikel
Bier siegt, Hirsch verpasst Finale
Nächster Artikel
5:0! Triangel dank Spillecke souverän

Umkämpfte Partie: Vordorf (o.) zog durch das 1:0 in Knesebeck mit Spitzenreiter Wilsche gleich. Foto: Michael Franke

Quelle: Michael Franke

VfL Wittingen - SV Groß Oesingen 2:5 (1:1). Torsten Haase war nach der Pleite angefressen. „Wir sind selbst schuld, wenn wir nach einem 2:1 noch verlieren. In der Abwehr haben wir E-Jugend-Fehler gemacht“, ärgerte sich der VfL-Coach. „Wir sind nur hinterhergelaufen und haben einen Friedenspakt mit den Oesingern geschlossen.“

Tore: 0:1 (27.) Litau, 1:1 (37.) Emmermann, 2:1 (48.) S. Arndt, 2:2 (49.) N. Müller, 2:3 (54.) Eilmus, 2:4 (59.) Eilmus, 2:5 (82.) Winkler (Eigentor).

SV Leiferde - VfR Wilsche/Neubokel 2:2 (2:2). Die Leiferder hatten zunächst „Glück. Bis zur Halbzeit hätten wir noch ein, zwei Gegentore mehr kassieren können“, berichtete SVL-Coach Ralf Keller. Letztlich war der Pausen- auch der Endstand, obwohl die Gastgeber in der zweiten Hälfte mehr Möglichkeiten hatten. Keller: „Daher ist das Ergebnis in Ordnung.“

Tore: 0:1 (25.) Keier, 0:2 (33.) Keier, 1:2 (36.) Dentzer, 2:2 (38.) Keier (Eigentor).

VfL Germania Ummern - VfL Vorhop 0:4 (0:3). Der Aufsteiger verpasste die Führung, „postwendend hat Vorhop getroffen“, so Ummerns Trainer Michael Alms. Während die Gäste bis zur Pause auf 3:0 erhöhten, hätten die Germanen „noch zwei Stunden spielen können, ohne ein Tor zu erzielen“, sagte Alms. „Bei einem 0:4 kann man nicht viel richtig gemacht haben...“

Tore: 0:1 (9.) Büttner, 0:2 (32.) Meinecke, 0:3 (33.) Meinecke, 0:4 (75.) Schulze.

VfL Knesebeck - TSV Vordorf 0:1 (0:0). Zunächst begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, Vordorfs Keeper Torsten Olbricht bewahrte sein Team in einer umkämpften Partie vor einem Rückstand. „Nach dem frühen 1:0 in der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel dann gut kontrolliert“, sagte TSV-Coach Heinz-Günter Scheil. Olbricht hielt kurz vor Schluss einen Foulelfmeter von Jan Gottschalk, sicherte so die drei Punkte. Scheil: „Er war der Gewinner des Spiels.“

Tor: 0:1 (46.) Heine.

SV Meinersen - FC Brome 0:3 (0:1). Die Gastgeber erwischten keinen guten Start, nach fünf Minuten lag die SV durch ein Eigentor hinten. „Das war ärgerlich, auch das 0:2 muss man so nicht kriegen“, sagte Meinersens Trainer Ulrich Laudien. „Am Ende haben wir dann aufgemacht, und Brome hat einen schönen Konter gefahren.“

Tore: 0:1 (5.) Karg (Eigentor), 0:2 (53.) Keller, 0:3 (87.) März.

TSV Rothemühle - Wesendorfer SC 3:2 (1:2). Rothemühle kam gut ins Spiel, verlor nach einem Lattentreffer von Timo Henze jedoch den Faden - zur Pause stand‘s 1:2. „Die Kabinenansprache war etwas lauter“, so TSV-Coach Thorsten Meyer. Das wirkte - und die Rothemühler ließen dem ersten Saisonsieg prompt den zweiten folgen. Meyer: „Wir haben die Tore schön herausgespielt und verdient gewonnen.“

Tore: 0:1 (8.) Bier, 0:2 (24.) Petrich, 1:2 (39.) F. Wintgen, 2:2 (63.) Günter, 3:2 (73.) Henze.

Von Yannik Haustein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn