Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
2:0 gegen SVG! VfL Wahrenholz beendet Durststrecke

Fußball-Bezirksliga 2:0 gegen SVG! VfL Wahrenholz beendet Durststrecke

Wahrenholz. „Riesig, man kann es gar nicht beschreiben!“ Wahrenholz‘ Trainer Torben Gryglewski fand kaum Worte für die Erleichterung. Nach acht Bezirksliga-Spielen ohne Sieg konnte der VfL die SV Gifhorn mit 2:0 (2:0) niederringen. Damit beendete das Taterbusch-Team seine Durststrecke.

Voriger Artikel
Chance vertan: MTV Gifhorn verliert 0:1 in Hannover
Nächster Artikel
Erster Punkt für den MTV Gamsen

Einziger Wermutstropfen: Patrick Schön (am Ball) musste früh verletzt runter, dennoch gewann der VfL Wahrenholz mit 2:0 gegen die SV Gifhorn und beendete seine Durststrecke.

Quelle: Sebastian Preuß

Natürlich, es war noch nicht alles Gold, was in Wahrenholz glänzte. Aber gegen die SVG kamen zwei Sachen zusammen: Zum einen passte die Einstellung, die Gryglewski als „über 90 Minuten richtig geil“ titulierte. Zum anderen hatte der VfL nach langer Zeit mal wieder das Quäntchen Glück gepachtet.

Bei den Toren durch Marco Saretzki und Marcell Meyer hatte der Gast nämlich seine Anteile. „Wir machen Fehler, lernen aber nicht daraus“, so Gifhorns Spielertrainer Tino Gewinner, dessen Team in Hälfte zwei zwar die größeren Spielanteile hatte, seine Chancen jedoch nicht nutzte. SVG-Taktgeber Tim Karwehl scheiterte sogar vom Punkt (75.), womit der zweite VfL-Sieg der Saison ungefährdet blieb.

Gewinner gratulierte Wahrenholz, war aber enttäuscht. Gryglewski, der Patrick Schön (Oberschenkelprobleme) vorsichtshalber früh runternahm, denkt dagegen bereits eine Woche weiter: „Mit dem Abpfiff war es Euphorie pur. Doch mit dem Training geht die Arbeit weiter.“

VfL: Mechelk - Müller, Hartmann, Kutscher - Jfeily, Schöbel (79. Michel), Soika, Garz - Meyer - Schön (23. Koch), Saretzki.
SVG: Moritz Krenz - Mucha (65. S. Krasniqi), Michel Krenz, Gewinner, Nemr (77. Biboski) - Schulz, Weisbek, Karwehl - Rudt - Leese, A. Krasniqi.
Tore: 1:0 (7.) Saretzki, 2:0 (45.) Meyer.

von Malte Schönfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn