Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
2:0! Hillerse mit Wahnsinns-Finish

Fußball-Landesliga 2:0! Hillerse mit Wahnsinns-Finish

Was für eine Schlussphase, was für ein erlösender Jubel für den TSV Hillerse! Beim Stand von 0:0 gab‘s zwar vier Minuten vor dem Abpfiff Elfmeter für Vahdet Braunschweig, doch am Ende feierten die Gastgeber einen 2:0-(0:0)-Erfolg - und kletterten in der Fußball-Landesliga auf Platz neun.

Voriger Artikel
BCG: Drei Titel, zweimal Frust
Nächster Artikel
Conrad rettet SVM-Erfolg

Er war der Türöffner: Timo Bertram (r., im Duell mit Ex-MTVer Adrien Sathler) brachte Hillerse auf die Siegerstraße.

Quelle: Sebastian Preuß

Die Partie war von Hektik, Fouls und einer hohen Intensität geprägt. Schöner Fußball? Fehlanzeige. Die Folge: eine Halbzeit ohne Höhepunkte. „Wir haben nicht ins Spiel gefunden“, kritisierte TSV-Coach Stefan Kaufmann, dessen Team nach der Pause dann aber mit mehr Schwung aus der Kabine kam. Doch es fehlte noch ein wenig Präzision im Abschluss.

Dann die unglaubliche Schlussphase: Erst wurde Joscha Knauth, der allein aufs Braunschweiger Tor zugelaufen wäre (83.), zurückgepfiffen - zu unrecht, da der Stürmer beim Pass von Niklas Albrecht aus der eigenen Hälfte gestartet war. Vier Minuten später zeigte der Schiri auf den Punkt, Elfmeter für die Gäste! Zdravko Tuzlak verschoss jedoch. Im Gegenzug sah dann Firat Ugrac Gelb-Rot, Timo Bertram staubte zum 1:0 ab. Vahdet gab aber nicht auf, kassierte jedoch Platzverweis Nummer 2. Für Hillerse machte Albrecht in der Nachspielzeit mit dem 2:0 alles klar, der Jubel kannte keine Grenzen.

„Die Jungs haben sich belohnt“, so Kaufmann. Sein TSV-Trainerkollege Sascha Fassa musste durchatmen. „Das ging an die Substanz.“

TSV: Fischer - Bott (46. Bergeest), M. Stubbe, Müller, Meyer - N. Stubbe - Macht, Ellmerich, T. Bertram - Knauth, Albrecht.

Tore: 1:0 (89.) T. Bertram, 2:0 (90.+1) Albrecht.

Gelb-Rot: Ugrac (TSC/88.).

Rot: Salar (TSC/90.).

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn