Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
2:0! Adenbüttel erobert in Gamsen die Spitze

Fußball-Bezirksliga: 2:0! Adenbüttel erobert in Gamsen die Spitze

Gamsen. Traumstart für den Aufsteiger: Die FSV Adenbüttel/Rethen siegte Freitag in der Fußball-Bezirksliga beim MTV Gamsen nach einer guten zweiten Hälfte verdient mit 2:0 (0:0) und übernahm vorerst die Tabellenspitze.

Voriger Artikel
Lupos Heimspiel-Auftakt mit Derby gegen Calberlah
Nächster Artikel
Breitbarth verspricht: Werde hart arbeiten

Gipfelsturm: Adenbüttel (l. Julius Sendzik) eroberte durch ein 2:0 in Gamsen (r. Jan Bendig) die Spitze.

Quelle: Sebastian Preuß

Dabei sah es zu Beginn gar nicht gut aus. Die FSV hatte zwar mehr vom Spiel - die einzig gute Torchance bot sich jedoch den Hausherren. Gamsens Kely Torres marschierte nach gut 30 Minuten allein aufs Gäste-Tor zu, scheiterte aber kläglich an Adenbüttels Keeper Manuel Freitag.

Nach der Pause machte es die FSV besser - nicht zuletzt dank des goldenen Händchens von Gäste-Trainer Marvin Homann. Zunächst erzielte der gerade eingewechselte Imo Zimmermann mit seinem ersten Ballkontakt die Führung für die Adenbütteler, dann stach mit Marius Homann in der Nachspielzeit ein weiterer Joker.

Aufgrund der zweiten Hälfte war Marvin Homann mit seiner Elf hochzufrieden. „Da haben wir viel mehr investiert und hatten Bock auf Fußball“, freute sich der FSV-Coach, der anschließend mit seinem Team auf dem Gifhorner Altstadtfest die Tabellenführung feierte. Gedrückte Stimmung herrschte dagegen bei den Gamsenern. „Für uns war ein Punkt drin“, sagte MTV-Trainer Ralf Ende - und fügte hinzu: „Wir brauchen nicht groß drum herumzureden - wir haben einen klassischen Fehlstart hingelegt.“

MTV: Filikidi - Cordts, Dickhoff, Benke, Nelip - Bendig, Renz - Nemr (68. Keller), Frikhi (66. Dinus), Torres - Sawtschenko (46. Gülabi).

FSV: Freitag - Lippe, Heuer, Jagodzinski, Heuser (70. Bockmann) - Ellmerich (32. Marius Homann), Bruns, Gottschlich - Rudolph (61. Zimmermann), Müller, Sendzik.

Tore: 0:1 (63.) Zimmermann, 0:2 (90.+3) Marius Homann.

von Lennart Pankau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn