Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
1200 Nennungen für Reitturnier in Kästorf

PSG am Masthoop 1200 Nennungen für Reitturnier in Kästorf

Kästorf. Auf dem Friederikenhof wird‘s wieder turbulent: Alle zwei Jahre veranstaltet die PSG am Masthoop Kästorf dort ihr Reitturnier - am Samstag und am Sonntag ist es soweit.

Voriger Artikel
Gamsens Abenteuer beginnt am Sonntag
Nächster Artikel
MTV Gifhorn: Testspiel-Sieg gegen VfL Wolfsburg macht Hoffnung

Am Samstag geht‘s in Kästorf los: Rund 1200 Nennungen sind für das Reitturnier der PSG am Masthoop eingegangen.

Quelle: Nina Feith

Rund 1200 Nennungen gingen bisher ein, etwa 650 Pferde sind mit von der Partie. Diese Zahlen liegen etwas unter denen der Auflage von 2014, Sorgenfalten löst das allerdings nicht aus. Ganz im Gegenteil.

„Damals waren wir in Sachen Organisation am Limit, diesmal können wir es etwas entspannter angehen“, erklärt Heidrun Meyer-Laczny, auf deren Anlage das Reitspektakel stattfindet. Und die Turnierleiterin kennt den Grund für den Meldungsrückgang: „Während es vor zwei Jahren keine Konkurrenzveranstaltung gab, wird in diesem Jahr zum Beispiel zeitgleich in Dannenberg geritten.“

Doch die Kästorfer müssen sich nicht verstecken, haben erneut ein attraktives Paket geschnürt. „Das ist immer mit einer ganzen Menge Arbeit verbunden, lohnt sich aber auch“, sagt Meyer-Laczny. Etwa 80 Helfer sollen dem Turnier wieder zum Erfolg verhelfen. In Mittelpunkt stehen die Gifhorner Kreismeisterschaften, aber es warten noch weitere Highlights - nicht zuletzt die M*-Springprüfung mit Stechen, die am Sonntag um 16.30 Uhr beginnt.

Und auch mit Blick auf das Rahmenprogramm haben sich die Veranstalter einiges einfallen lassen. Vor der Kreismeister-Ehrung ist eine Aufführung der Turnsternchen des SSV Kästorf geplant, außerdem können die Zuschauer die Sieger des Malwettbewerbs der Isetal-Grundschule küren. „Und es gibt auch einen Cocktailstand“, ergänzt Meyer-Laczny.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn