Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
12:8 gegen Köln - Siegesserie des BC Gifhorn!

Dinner-Boxen 12:8 gegen Köln - Siegesserie des BC Gifhorn!

Seit 21 Jahren ist der BC Gifhorn in Vergleichskämpfen ungeschlagen - und auch bei der sechsten Auflage des Dinner-Boxens konnte der SC Colonia 06 Köln nichts daran ändern. Die Lokalmatadoren siegten mit 12:8 - und bescherten BCG-Boss Werner Kasimir einen malerischen Abend.

Voriger Artikel
BVG siegt 5:3! Kämnitz macht den Deckel drauf
Nächster Artikel
2:1 gegen Gitter! Gifhorner brauchen „Dosenöffner“

Verzückt! Die Zuschauer sahen in der ausverkauften Boxmühle beim Dinner-Boxen einen Gifhorner 12:8-Erfolg gegen Köln.

Quelle: Cagla Canidar

Den vielleicht meisten Applaus erntete der vierte Kampf des Dinners, als Gifhorns Daniel Koschkin den Kölner David Dzida knapp in die Schranken verwies. Bei der Verkündung seines Punktsiegs stand die Boxmühle Kopf. „In der ersten Runde war Daniel im Hintertreffen, aber man hat gemerkt, dass ihn dann der Ehrgeiz gepackt hat“, befand Kasimir, der jedoch nicht nur für Koschkin lobende Worte fand: „Jonas Otto war nicht schlecht, Baschir Idiev hat gegen den deutschen U-21-Meister knapp verloren, wobei die 1:2-Wertung auch andersherum hätte ausgehen können.“ Und: „Romin Nadiri hat durch schnelle Aktionen gepunktet. Eigentlich hat mich keiner enttäuscht.“

Im letzten Kampf des Abends ging BCG-Fighter Johannes Bulach bei einem Schlag von Kölns Jason Quansah auf die Bretter, danach kam er nicht mehr richtig in Fahrt. Ein weiterer Niederschlag machte seine Punktniederlage deutlich. Bitter: Beim ersten Anzählen schwoll Bulachs Auge ein, später vermutete der Ringarzt gar einen Bruch der Augenhöhle, der sich als starke Prellung des Augenbogenknochens herausstellte.

Doch auch hier fand Kasimir nur Anerkennung: „Das war Johannes‘ erster Kampf seit gut einem Jahr, er hat sich trotz der Verletzung durchgebissen.“

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn