Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
10:0! HSV fertigt Meine ab

Fußball-Kreisliga 10:0! HSV fertigt Meine ab

Das war eine Hausnummer! Hankensbüttel verbesserte sich in der Fußball-Kreisliga Gifhorn durch ein 10:0- Schützenfest gegen Meine auf Platz sieben. Ganz oben steht jetzt wieder Wittingen (2:0 in Seershausen), weil Leiferde in Vorhop nur zu einem 1:1 kam.

Voriger Artikel
Erste Weichenstellung: BVG muss sich strecken!
Nächster Artikel
Göttingens Evers schießt Platendorf ab

Es ging hin und her: Knesebeck (l.) lag gegen Groß Oesingen zunächst mit 0:2 zurück, führte dann mit 3:2 – und am Ende stand‘s 3:3.

Quelle: Michael Franke

TuS Seershausen/Ohof - VfL Wittingen 0:2 (0:2). „Die Wittinger hatten zwei Chancen - und die haben sie beide genutzt. Wir dagegen hatten acht oder neun Möglichkeiten, haben aber nichts daraus gemacht“, sagte Seershausens Trainer Stefan Timpe. Sein Fazit: „Nicht das bessere Team hat gewonnen, sondern das effektivere.“
Tore: 0:1 (15.) Gernsheimer, 0:2 (17.) S. Arndt.

VfL Vorhop - SV Leiferde 1:1 (0:0). VfL-Trainer Stefan Zimolong sah trotz dreier Platzverweise „eine brisante, aber keinesfalls unfaire Partie“. Sein Team schaffte in Überzahl den Last-Minute-Ausgleich. Zimolong: „Das ist ein Bonuspunkt für uns. Nach dem 0:1 haben wir den Kampf angenommen.“
Tore: 0:1 (66.) Busch, 1:1 (90.) Büttner.
Gelb-Rot: M. Deppe (SV/73.), Schweinberger (VfL/76.).
Rot: Eger (SV/39.).

HSV Hankensbüttel - TSV Meine 10:0 (5:0). Das Ergebnis sagt alles über die einseitige Partie aus. „Das war wichtig für unser Torverhältnis“, freute sich HSV-Coach Sven Reschke, warnte aber auch: „Wir sollten über das Resultat nicht zu sehr jubeln, denn Meine hatte kein Kreisliga-Niveau.“
Tore: 1:0 (5.) Golombeck, 2:0 (13.) Klasen, 3:0 (16.) Golombeck, 4:0 (17.) Klasen, 5:0 (36.) Jerke, 6:0 (61.) Klasen, 7:0 (70.) Lange, 8:0 (76.) Lietz, 9:0 (78.) Lietz, 10:0 (90.) H. Schulze.

Wesendorfer SC - SV Jembke 3:0 (1:0). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnte sich Wesendorf steigern. „Da sah‘s dann gut aus, wir hätten sogar noch ein paar Tore mehr machen können“, sagte WSC-Coach Jürgen Scheller, der sich über den ersten Heimsieg seiner Mannschaft in dieser Saison freuen durfte.
Tore: 1:0 (38.) Joos, 2:0 (73.) Erm, 3:0 (90.) Erm.

TuS Müden-Dieckhorst - TSV Rothemühle 3:1 (3:0). Die Hausherren beherrschten die erste Hälfte, verloren nach der Pause aber den Faden. „Da hat Rothemühle dann stark gespielt“, so Müdens Trainer Alexander Schulz. „Wir hatten Glück, dass wir trotzdem drei Punkte eingefahren haben.“
Tore: 1:0 (22.) Wiedenroth, 2:0 (31.) Wiedenroth, 3:0 (36.) Melzel, 3:1 (69.) Ohlde.

FC Brome - SV Meinersen 3:2 (1:1). „Wir sind anfangs nur schwer ins Spiel gekommen“, sagte Bromes Trainer Ralf Keller. Nach 20 Minuten gelang dies jedoch, die Hausherren machten fortan Druck. „Ab da waren wir defensiv organisiert, haben gut nach vorn gespielt“, so Keller. „Unser Sieg ist okay, auch wenn beide Teams nicht ihr volles Potenzial abgerufen haben.“
Tore: 0:1 (4.) Schmidt, 1:1 (39.) Lyra, 2:1 (54.) Keller, 3:1 (78.) Traue, 3:2 (84.) Bock (Eigentor).

VfL Knesebeck - SV Groß Oesingen 3:3 (0:2). „Die erste Hälfte gehörte Oesingen, die zweite uns“, resümierte VfL-Coach Marco Lenz. „Nach dem 0:2 haben wir eine super Moral bewiesen.“ Die Knesebecker drehten den Rückstand, fingen sich kurz vor Schluss jedoch den Ausgleich. Lenz: „Schade, dass es nicht zum Sieg gereicht hat.“ Auch Oesingens Trainer Armen Armen ärgerte sich über „zwei verlorene Punkte. Wir hätten gewinnen müssen.“
Tore: 0:1 (1.) Koch, 0:2 (36.) Litau, 1:2 (51.) Latus (Foulelfmeter), 2:2 (70.) Kühne, 3:2 (75.) Latus, 3:3 (81.) Koch.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel