Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
1:3! Gifhorn lässt Chancen liegen

Volleyball-Oberliga 1:3! Gifhorn lässt Chancen liegen

Der MTV Gifhorn ist so ins neue Jahr gestartet, wie das alte aufgehört hat: Nach dem 1:3 bei Spitzenreiter VSG Düngen/Holle/Bodenburg im Dezember konnte der Volleyball-Oberligist auch beim weiteren Top-Team ASC 46 Göttingen II sehr gut mithalten und einen Satz beim 1:3 (19:25, 25:27, 25:21, 23:25) gewinnen. Für Punkte fehlten lediglich Nuancen…

Voriger Artikel
65:55! Gifhorn gewinnt Topspiel
Nächster Artikel
Zuschauer treiben die SVG zum Sieg

Da war mehr drin: Claas Weinmar (M.) und der MTV Gifhorn verpassten beim ASC 46 Göttingen II die Big Points und unterlagen dem Top-Team.

Quelle: Photowerk (cc)

Nach dem schwachen 0:3 aus dem Hinspiel wehrte sich die abstiegsbedrohte Truppe von Werner Metz nun mehr. „Wir haben die Big Points nicht gemacht, ansonsten gab es keinen großen Unterschied“, so Gifhorns Trainer. Bitter: Sein Team vergab im zweiten Abschnitt beim 25:24 unter anderem einen Satzball. Und: Es standen nach dem recht souveränen Gewinn des dritten Durchgangs auch im vierten Satz nach dem 23:20 alle Möglichkeiten offen. Doch die Schwarz-Gelben zeigten Nerven und gaben sämtliche fünf Punkte noch ab.

Wie ein Abstiegskandidat trat Gifhorn dennoch nicht auf: „Wir haben über weite Strecken sehr gut aufgeschlagen, die Truppe hat gewollt und gefightet“, so Metz. Zudem tat sich Fabian Fischer, der normalerweise in der Bezirksklassen-Reserve aufschlägt, hervor und überzeugte mit „sehr wenig Fehlern im Angriff“, so Metz. „Was wir uns aber vorwerfen müssen, ist, dass wir aus den Gegebenheiten zu wenig Kapital geschlagen haben“, ärgerte sich Gifhorns Trainer.

MTV: Weinmar, Zappi, Balzer, Lauterbach, Krauskopf, Morgenstern, Fiehring, T. Vollhardt, W. Vollhardt, Fischer.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn