Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
1:3! Déjà-vu-Erlebnis für Gifhorn

Volleyball-Oberliga 1:3! Déjà-vu-Erlebnis für Gifhorn

Es erinnerte vieles an das Hinspiel: Die Volleyballer des MTV Gifhorn lieferten sich einen harten Kampf auf gutklassigem Niveau mit dem gastgebenden VfL Uetze - doch am Ende verlor der heimische Oberligist wie schon im ersten Duell mit 1:3 (25:22, 24:26, 14:25, 26:28).

Voriger Artikel
SVG: Jetzt geht‘s um den Titel!
Nächster Artikel
Der Mini-Messi aus Abbesbüttel

Leere Hände trotz guter Leistung: Oberligist MTV Gifhorn (h.) kassierte beim VfL Uetze eine 1:3-Niederlage.

Quelle: Cagla Canidar

Die Gifhorner legten einen guten Start hin, obwohl es lange nicht zwingend nach einem Erfolg im ersten Satz ausgehen hatte. Zwischenzeitlich waren die Schwarz-Gelben mit 16:20 im Hintertreffen, vor allem ein brillant aufgelegter Block drehte den Durchgang aber noch zugunsten der Gäste. Im zweiten Abschnitt lag der MTV dann lange vorn, konnte allerdings drei Satzbälle nicht verwerten - und vergab somit früh die Chance auf zumindest einen Punktgewinn.

Nach einem schwachen dritten Durchgang steigerten sich die Gifhorner wieder. „Im vierten Satz haben wir eigentlich immer geführt, dann aber wie im zweiten Durchgang am Ende die Big Points liegengelassen“, erklärte MTV-Trainer Werner Metz. „Diese beiden Sätzen zeigen, dass wir das Spiel nicht unbedingt hätten verlieren müssen.“

Metz, der zuvor noch die zweite Damenmannschaft gecoacht hatte und daher etwas verspätet zum Spiel kam, war jedoch nicht unzufrieden: „Insgesamt war es eine Begegnung auf ansprechendem Niveau. Wir haben über drei Sätze eine gute Leistung gezeigt.“ Gifhorn hat vor dem letzten Spieltag immer noch Rang fünf inne. Metz zur Zielsetzung: „Wir wollen diese Platzierung beim PSV Hannover verteidigen.“

MTV: Weinmar, Wichmann, Zappi, Mohring, Balzer, Lauterbach, Krauskopf, Buchmann, Morgenstern, Fiehring, T. Vollhardt.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn