Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
1:0! Beim HSV „geht die Luzie ab“

Fußball: Kreispokal-Finale der Frauen 1:0! Beim HSV „geht die Luzie ab“

Ein Tor vorgelegt, dann der Druckphase standgehalten: Die Fußballerinnen des Hoitlinger SV sicherten sich in Vorhop dank eines Treffers von Cathrin Klopp den Gifhorner Kreispokal durch ein 1:0 (0:0) gegen den TuS Müden-Dieckhorst.

Voriger Artikel
Das nächste Triple: Isenbüttel siegt 4:1
Nächster Artikel
Erst Pech, dann Jubel: FC Brome holt Cup!

Ihr Tor brachte die Entscheidung: Hoitlingens Cathrin Klopp (l.) traf im Kreispokal-Finale gegen Müden zum entscheidenden 1:0.

Quelle: Photowerk (cc)

Müden, als Kreisklassist zwar Außenseiter, aber im Gegensatz zum HSV (11er-Kreisliga) auf dem Kleinfeld zu Hause, hatte in Hälfte eins die beste Chance zur Führung, doch Fenja Metzner scheiterte an Hoitlingens Torhüterin Jennifer Richter.

Nach der Pause gab der HSV mehr Gas und wurde schnell belohnt: Klopp sorgte für die Führung - es sollte das entscheidende Tor bleiben. Zwar erhöhte Müden den Druck immer mehr, doch bei den meisten Torschüssen war ein Hoitlinger Fuß dazwischen. Den Rest entschärfte Richter gekonnt, die einen guten Tag im HSV-Gehäuse erwischt hatte. „Es war sehr ausgeglichen, aber Hoitlingen war eben ein Tor besser“, sagte TuS-Coach Thomas Ketter nach der Niederlage. „Ich bin davon ausgegangen, dass wir unser Tor noch machen, das hat leider nicht geklappt.“

Bei den Hoitlingerinnen war der Jubel nach dem Abpfiff natürlich groß. „Das ist ein Riesenerfolg für uns alle“, freute sich HSV-Trainer Sebastian Oestreich, der stolz auf sein Team war: „Wir haben in der Rückrunde gelernt, Fußball zu spielen - und sind in Müdens Druckphase ruhig geblieben.“ Für Oestreich, der als Trainer zurücktritt, war es ein guter Abschied. „Dafür möchte ich mich bei allen bedanken.“ Klar, dass der Pott auch ausreichend gefeiert werden musste. Oestreich versprach: „Bei uns wird noch die Luzie abgehen!“

Tor: 0:1 (44.) C. Klopp.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn