Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
0:5! Kästorf geht unter

Fußball-Landesliga 0:5! Kästorf geht unter

Das war nichts! Der SSV Kästorf kam vor heimischer Kulisse böse unter die Räder. Im Schongang besiegte Eintracht Northeim den Fußball-Landesligisten mit 5:0 (3:0) und bleibt damit Tabellenführer.

Voriger Artikel
4:0! Reislingen legt Traumstart gegen Isenbüttel hin
Nächster Artikel
4:3! Isenbüttel rettet den Sieg

Kaum Gegenwehr: Der SSV Kästorf (am Ball Andre Heine) kassierte gegen Spitzenreiter Eintracht Northeim in der Landesliga eine 0:5-Heimpackung.

Quelle: Cagla Canidar

Vom Start weg spielte nur eine Mannschaft - und das war die Eintracht, die loslegte wie die Feuerwehr: Nach nur einer Minute rettete nach einem Kopfball von Nils Hillemann zunächst die Latte für die Kästorfer. Lediglich zwei Minuten später schlug es dann das erste Mal hinter SSV-Keeper Jacques Morawietz ein. Wieder war es ein Kopfball von Hillemann - es sollte nicht sein letzter Treffer an diesem Tag gewesen sein. Gegen sich wenig aufbäumende Gastgeber erhöhten er und Sturmkollege Patrick Sieghahn noch vor der Pause auf 3:0, die Messe war gelesen.

Im zweiten Abschnitt kam es noch dicker für Kästorf: Nach einem Katastrophen-Fehlpass im Spielaufbau von SSV-Kapitän Dominik Scheil folgte das 0:4, wieder hieß der Torschütze Hillemann, den Kästorf nie in den Griff bekam. Benjamin Zackenfels setzte dann zehn Minuten vor dem Ende mit dem 5:0 den Schlusspunkt hinter einen hochverdienten Sieg der Northeimer - ohne große Gegenwehr.

Heinz-Günter Scheil war entsprechend angefressen. „Wir haben Northeim total in die Karten gespielt und viel zu viele einfache Fehler gemacht“, resümierte der SSV-Trainer, der lobende Worte für die Eintracht fand: „Man hat gesehen, warum sie oben steht. Das war eindrucksvoll.“ Kästorfs Leistung war es hingegen nicht.

SSV: Morawietz - Gümüs, Dimitrijevic, Rodrigues, Brakowski - Heine, Scheil - Wiest (46. Elbe), Leonardi (64. Ludwig), Neumann (82. Hoff) - Leese.
Tore: 0:1 (3.) Hillemann, 0:2 (24.) Hillemann, 0:3 (31.) Sieghahn, 0:4 (58.) Hillemann, 0:5 (80.) Zackenfels.

mäk

Viel Frust beim SSV: Coach Scheil sauer

Unzufriedene Zuschauer, nicht umgesetzte Vorgaben und ein verärgerter Trainer. Beim Fußball-Landesligisten SSV Kästorf herrschte nach der blamablen 0:5-Heimniederlage gegen Eintracht Northeim Frust pur.

SSV-Coach Heinz-Günter Scheil fühlte sich nach der Begegnung unverstanden: „Alles, was wir uns für diese Partie vorgenommen hatten, wurde nicht umgesetzt!“ Ein Aspekt, vor dem er explizit gewarnt hatte, war das schnelle Umschaltspiel der Northeimer – und ausgerechnet so machte die Eintracht drei ihrer fünf Tore. Dabei mussten die Gäste sogar auf den regionalligaerfahrenen Neuzugang Mehdi Mohebieh im Sturm verzichten.

„Man spricht es vorher ausführlich an, trotzdem wird es von der Mannschaft überhaupt nicht umgesetzt“, wetterte Scheil, der konsterniert feststellte: „Für uns ging es wirklich relativ früh nur noch um Schadensbegrenzung.“

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel