Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
0:3 gegen den SSV Kästorf: Für Hillerse wird‘s eng

Fußball Landesliga 0:3 gegen den SSV Kästorf: Für Hillerse wird‘s eng

Bittere Pleite für Hillerse: Der TSV schien vor einigen Wochen schon fast gerettet, doch die Fußballer von Coach Heiner Pahl punkteten zuletzt im Vergleich zu den anderen Kellerteams zu wenig.

Voriger Artikel
Fetahu bringt lieber Wechselsachen mit
Nächster Artikel
SVG: Abschied mit 5:1-Erfolg

Es wird eng: Der SSV Kästorf kommt in der Tabelle nicht mehr an Hillerse (r.) heran, doch trotzdem droht dem TSV der Abstieg.

Quelle: Sebastian Preuß

Am Sonntag verloren die Schwarz-Weißen auch das Derby gegen den bereits abgestiegenen SSV Kästorf mit 0:3 (0:3) - es wird noch einmal richtig eng im Kampf um den Landesliga-Klassenerhalt.

Hillerses Moritz Stubbe brachte es nach dem Schlusspfiff auf den Punkt: „Wir waren einfach zu schlecht.“ Doch nicht nur die Leistung, vor allem die aus Sicht der Hausherren unglücklichen Ereignisse in der Anfangsphase waren spielentscheidend. Erst sah Niklas Stubbe nach einer Notbremse Rot, dann verwandelte Kästorfs Alexander Brakowski den anschließenden Freistoß kunstvoll zum 1:0. Und nur sieben Minuten später sprang Moritz Stubbe der Ball nach einem schönen Spielzug des SSV im Strafraum an die Hand - Elfmeter, Kästorfs Kapitän Dominik Scheil verwandelte eiskalt zum 2:0. „Das ist alles sehr unglücklich gelaufen“, sagte Pahl. „Wir haben es dem Gegner aber auch zu einfach gemacht.“

Nach dem 3:0 durch Dominik Rothenberger konzentrierten sich die Kästorfer in Halbzeit zwei vor allem auf die Defensive, machten nach vorn kaum noch etwas. Doch da auch Hillerse in der Offensive zu wenig einfiel, blieb‘s beim verdienten Sieg der Gäste. SSV-Trainer Georgios Palanis zeigte sich zufrieden: „Taktisch haben meine Jungs das, was wir besprochen hatten, gut umgesetzt.“

TSV: Pribyl - Müller, N. Stubbe, M. Stubbe, N. Bertram - Glindemann - Macht, J. Bruns, Ellmerich, Meyer (47. Demir) - Ganski (61. Bergeest).

SSV: Genetiempro - Gümüs, Dimitrijevic, Elbe, Ptassek (59. Rrustemi) - Scheil - Rothenberger, Rodrigues, Zurek, Brakowski - Schaar.

Tore: 0:1 (7.) Brakowski, 0:2 (14.) Scheil (Handelfmeter), 0:3 (32.) Rothenberger.

Rot: N. Stubbe (TSV/7.).

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel