Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
0:3! Der MTV ist abgestiegen

Volleyball-Regionalliga 0:3! Der MTV ist abgestiegen

Der Abstieg ist besiegelt: Die Regionalliga-Volleyballerinnen des MTV Gifhorn verloren die zehnte Partie in Folge und sind nach dem 0:3 (12:25, 13:25, 18:25) bei der BTS Neustadt zwei Spiele vor Schluss nicht mehr zu retten.

Voriger Artikel
Remis in Reislingen: Bier mit Doppelpack
Nächster Artikel
MTV bejubelt vor 0:3 den Klassenerhalt

Zehnte Niederlage in Folge: Trainer Werner Metz und die MTVerinnen mussten den Abstieg quittieren.

Quelle: Sebastian Preuß

Die Gäste starteten allerdings mit schlechten Vorzeichen in die Begegnung in Bremen: Die befürchteten Ausfälle traten fast alle ein, nur Cristina Frölich musste nicht passen. So reiste das Team mit stark dezimiertem Kader an, aus der zweiten Mannschaft half Svenja Kukla aus. „Sie hat ihre Sache gut gemacht“, lobte Coach Werner Metz. „Leider hatten wir durch die Ausfälle aber keine gute Besetzung und schlechte Voraussetzungen.“

Im ersten und zweiten Satz fanden die Gäste nicht richtig ins Match, Neustadt spielte eine sehr ordentliche Partie mit starken Aufschlägen. Im dritten Durchgang lief es für Gifhorn dann besser. „Da hatten wir lange ein, zwei Punkte Vorsprung, die wir aber leider nicht halten konnten“, so Metz. Da auch BW Emden-Borssum gewann, hätte dem MTV aber nicht einmal ein Sieg geholfen. „Der Abstieg kommt nicht plötzlich“, so der Trainer. „Die, die da waren, hatten Lust zu spielen und haben alles gegeben. Sie haben das getan, was unter den Voraussetzungen machbar war.“

Der Kopf soll jetzt nicht in den Sand gesteckt werden. Der Coach optimistisch: „Wir werden weiter normal trainieren und uns vorbereiten. Wir wollen noch einmal Gas geben und mit einem Erfolgserlebnis aus der Saison gehen.“

MTV : Frölich, Boog, Domeyer, Steinmetz, Jerominski, Schröder, Kukla.

fa

Voriger Artikel
Nächster Artikel