Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
0:2! Diese Niederlage macht keinen traurig

Fußball-Landesliga 0:2! Diese Niederlage macht keinen traurig

Eigentlich wollte der Fußball-Landesligist TSV Hillerse am Samstag gegen den TuSpo Petershütte Wiedergutmachung betreiben und sich für die vor zwei Wochen erlittene 1:3-Niederlage revanchieren. Doch dieser Plan ging in die Hose. Am Ende stand eine 0:2- (0:0)-Pleite - wirklich traurig war jedoch niemand darüber.

Voriger Artikel
„Spannend“: Harwardt gewinnt in Meinersen
Nächster Artikel
Nach nur 27 Sekunden: Breitbarth schnell raus

Keine Revanche: Der TSV Hillerse (2. v. l. Timo Bertram) verlor auch das Landesliga-Rückspiel gegen den TuSpo Petershütte, diesmal gab‘s zu Hause eine 0:2-Niederlage.

Quelle: Photowerk (cc)

Das hatte vor allem damit zu tun, dass der TSV den Klassenerhalt schon im Sack hat. „Wenn wir noch zittern müssten, dann wäre das eine ganz andere Geschichte“, sagte Hillerses Coach Sascha Fassa. „Aber so können wir gut damit leben.“ Das war auch anschließend bei einer gemeinsamen Party in Braunschweig zu merken. „Ein richtig guter Abend, die Jungs sind einfach spitze“, so Fassa.

Zuvor hatte seine Mannschaft gegen Petershütte eine recht gute Leistung abgeliefert. Allerdings versäumten es die Gastgeber vor allem in der ersten Halbzeit, in Führung zu gehen. „Das war unser Manko“, erklärte Fassa. „Wir waren deutlich besser als der TuSpo.“

Nach dem Seitenwechsel änderte sich daran nicht viel - mit der Ausnahme, dass die Hillerser in der Defensive zweimal patzten und Petershütte diese Fehler eiskalt ausnutzte. „Das ist ärgerlich. Aber wenn man selbst keine Tore macht, dann darf man sich auch nicht beschweren“, sagte Fassa. „Letztendlich geht der Sieg für Petershütte daher in Ordnung.“

TSV: Reitz - Bott (31. Penz), M. Stubbe, Demir, Müller - Bruns - Meyer, Ellmerich (58. Koopmann), T. Bertram - Albrecht, Knauth.

Tore: 0:1 (60.) Kühn, 0:2 (70.) R. Jung.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn