Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Worauf Gross jetzt aufpasst

EHC Wolfsburg Worauf Gross jetzt aufpasst

Vor den härtesten drei Wochen vor den Play-Offs füllt sich der Kader bei Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg. In Sicherheit wiegt sich Trainer Pavel Gross deshalb aber nicht.

Voriger Artikel
Stimme des Eispalastes sorgt sich um Stimmung
Nächster Artikel
Vorm Tor: Fauser nimmt Schmerzen in Kauf

Aufmerksam: EHC-Coach Pavel Gross (l.). Der EHC will auch zu Weihnachten jubeln.

Quelle: Sebastian Bisch

In diesen Tagen ist er nur noch aufmerksamer. Die Festtage und der Jahreswechsel nahen. Er weiß: „Es ist eine besondere Zeit.“ Gemütlichkeit und Festtagsbraten inklusive. Gefährlich für Profi-Sportler.

„In dieser Zeit bleibt man schon mal ein wenig länger mit der Familie sitzen, stößt auch mal an. Das soll so sein, das ist auch richtig so, das ist doch schön“, sagt der Coach. Viele Spieler, insbesondere die Nordamerikaner, haben in diesen Wochen Familienbesuch. Das tut gut, ist positiv. Kann aber auch ablenken. Und genau das soll nicht passieren.

Die positiven Effekte will Gross nutzen, negative sollen nicht auftreten. Die Spieler sehen das nicht anders. Im Meeting vor der gestrigen Trainingseinheit standen der Fahrplan und die Einstellung für die kommenden drei Wochen mit ihren zehn Spielen auf der Tagesordnung. Und der Fahrplan ist einfach: In der Kabine, auf dem Eis, in Training und Spiel volle Konzentration, daheim entspannen, aber professionell bleiben. „In dieser Zeit müssen wir clever sein und konzentriert. In den Spielen, im Training, überhaupt“, so der Coach. 30 Punkte werden in kurzer Zeit vergeben, einige Partien, etwa die am Sonntag gegen den direkten Konkurrenten Krefeld, sind doppelt wichtig. Zu viel Gans kann da ganz gefährlich werden.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg