Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Waren reifer“

EHC Wolfsburg „Waren reifer“

Sagenhaft! Eishockey-Erstligist EHC Wolsfbrug legte nicht nur einen Super-Start in die Saison hin, es treffen auch Spieler, die man nicht unbedingt auf dem Zettel hatte. Und so kam es in Köln gleich zu drei Premieren-Treffern für Wolfsburg.

Voriger Artikel
Spaß-Auftakt! EHC siegt 7:0 gegen die DEG
Nächster Artikel
EHC bleibt top! 4:1-Sieg in Köln

Erster DEL-Treffer: Sergei Stas.

Quelle: Digitalfoto Matthias

Bei Mark Voakes schien lange denkbar, dass er als überzähliger Ausländer am Start-Wochenende rausfällt. Es traf Nick Schaus. Der Zugang aus Krefeld dürfte sich erstmal festgebissen haben, gestern schoss er sein erstes Tor für den neuen Klub. Genau wie Tim Hambly (vergangene Saison nur zwei Tore für Ingolstadt). Und Sergei Stas traf in seinem erst zweiten DEL-Spiel. In die Statistik geht das 2:1 als Game Winner ein.

Stürmer Sebastian Furchner, der später den Sack zuband: „Ein schönes Gefühl, mit oben zu stehen. Aber es sind erst zwei Spiele...“ Der Eindruck des früheren Kölners: „Wir haben reifer gespielt.“ Haie-Trainer Uwe Krupp: „Wolfsburg war 60 Minuten konzentriert.“ Coach Pavel Gross: „Im Test vor zwei Wochen hatten uns die Haie mit Tempo überrascht.“ Gestern war der EHC fixer.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel