Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
WM-Platz zehn: Fliegauf froh

EHC Wolfsburg WM-Platz zehn: Fliegauf froh

Die Leistungen der deutschen Nationalmannschaft hatten EHC-Manager Charly Fliegauf bei der WM nicht glücklich gemacht (WAZ berichtete). Mit dem Abschneiden war er deshalb sehr zufrieden: „Zehnter - das hätte ich vor dem Turnier sofort unterschrieben.“

Voriger Artikel
Test-Turniere: Erst Dresden, dann Bietigheim
Nächster Artikel
EHC-Torjäger Aubin Ehrengast in Quebec

Der Einsatz beim DEB ist vorbei: Charly Fliegauf kann sich wieder auf den EHC konzentrieren.

Quelle: Boris Baschin

Seine für ein Jahr (bis nach der abgelaufenen WM) befristete Nebentätigkeit als General Manager des DEB-Teams ist vorüber. Als Mitglied des Kompetenzteams Sport der DEL hatte er die Nationalmannschaft unterstützt. Die Strukturen werden sich ändern, mit Bundestrainer Pat Cortina wird nicht verlängert, ein hauptamtlicher Manager kommt. Fliegauf: „Mir hat‘s Spaß gemacht - wenn gewünscht, helfe ich weiter.“

Die EHC- Abgänge

Nur die EHC-Abgänge Nick Schaus und Matt Dzieduszycki sowie Keeper Jimmy Hertel haben noch keinen neuen Verein. Alle anderen, die nicht schon unter der Saison bei einem neuen Klub unterschrieben hatten, sind untergekommen. Tyler Scofield hat schon Anfang Mai (mal wieder) in Österreich (Innsbruck) unterschrieben. Christian Neuert hat bei Zweitligist Rosenheim angeheuert, Verteidiger Kilian Keller bei Zweitligist Ravensburg.

Erlös des Frisbee-Pausenspiels

Der EHC hat einen Scheck über 1000 Euro an die Initiative „Sport für Kinder“ übergeben. Die Summe war aus dem Frisbee-Pausenspiel während der DEL-Partien zusammengekommen. Erst im Februar hatte die Aktion begonnen - „dass es eine vierstellige Summe geworden ist, freut uns natürlich sehr“, so EHC-Geschäftsführer Rainer Schumacher. Arbeiterwohlfahrt, IG Metall und die Bürgerstiftung Wolfsburg tragen die Initiative.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg