Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Vogl kippt den Kübel aus, Polaczek im Wartestand

Eishockey Vogl kippt den Kübel aus, Polaczek im Wartestand

Heute (16 Uhr) startet Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg gegen den tschechischen Erstligisten Litvinov ins Turnier um den Skoda-Cup – Notizen aus Dresden.

Voriger Artikel
Mayer und Wurm DEL-Frühstarter
Nächster Artikel
EHC wird Letzter in Dresden

Eisgekühlt und eingefärbt: EHC-Torwart Jimmy Hertel (l.) und Verteidiger Max Meirandres.

Quelle: Fotos: Heldt

In allen Medien grassiert inzwischen die Ice Bucket Challenge (Eiswasser über den Kopf oder Geld spenden für die ALS-Forschung; ALS, die Krankheit, der auch Wolfsburgs Fußball-Idol Krzysztof Nowak erlag). Die EHC-Profis mischen bei der Challenge kräftig mit. Fast alle überschütteten sich in Dresden. Man muss herausgefordert werden. Kapitän Tyler Haskins forderte Manager Charly Fliegauf. Ob der es nun auch macht?

Kalt erwischt wurden Keeper Jimmy Hertel und Verteidiger Max Meirandres. Während sie noch ihren Text ins Handy diktierten, schlich sich Keeper Sebastian Vogl mit dem Kübel Eis und gelbem Trainingsgetränke-Rest an– und duschte die beiden eiskalt.

Nicht spielen wird an diesem Woche´nende Peter Lindlbauer. „Ich denke, nächste Woche geht es wieder“, so der Verteidiger, der einen Haarriss im linken Arm ausheilen lässt, nur eingeschränktes Programm absolviert.

Fraglich ist auch der Einsatz von Mittelstürmer Gerrit Fauser, der gestern früh nicht aufs Eis ging. Auch Keeper Felix Brückmann setzte mit Oberschenkelproblemen weiter aus. Fraglich scheint auch, ob Verteidiger Armin Wurm spielt – der blieb gestern auf dem Zimmer, offenbar hat ihn das Magen-Darm-Virus, das im Team grassierte, eingeholt. Als Verteidiger übte zuletzt (und wird es wohl auch spielen) Stürmer Christoph Höhenleitner.

Errechneter Geburtstermin fürs erste Baby ist heute, im Fall der Fälle fährt Angreifer Aleksander Polaczek vom Turnier weg – erst einmal hielt er sich bei Lebensgefährtin Eva per Handy stets auf dem Laufenden.

Heute gegen Litvinov, morgen trifft der EHC auf Polens Nationalmannschaft oder Zweitligist Dresden, die sich heute gegenüberstehen. Das Spiel um Platz drei beginnt um 14 Uhr, das Finale um 17.30 Uhr.

rau/aha

Voriger Artikel
Nächster Artikel