Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Vier Tore belohnen den EHC-Kampf

Eishockey Vier Tore belohnen den EHC-Kampf

Eishockey-Erstligist EHC auf der Achterbahn, die Wolfsburger können es offenbar nur in Serien. Nun geht es wieder bergauf. Gestern gab es mit einem 4:2 (1:0, 2:2, 1:0) gegen den ERC Ingolstadt den zweiten Sieg des Wochenendes und die Rückkehr auf den wichtigen Platz sechs. Vor 1950 Zuschauern trafen Aleksander Polaczek, Brett Palin, Marco Rosa und Christoph Höhenleitner.

Voriger Artikel
Ganz stark: EHC fischt zwei Punkte bei den Haien
Nächster Artikel
Palin: Plötzlich schießt er Tore wie noch nie

Zack, drin: Marco Rosa (vorn) hat Ingolstadt bestraft, das 3:1 erzielt. Binnen vier Minuten war es das zweite Wolfsburger Tor bei 5:3-Überzahl. Der EHC gewann 4:2 und eroberte Platz sechs zurück.

Quelle: Photowerk (bas)

Vier Siege in Folge, dann drei Niederlagen und dann ersatzgeschwächt Spiele gegen zwei Top-Teams vor der Brust. Doch ausgerechnet da, am Ende einer schweren Woche, zeigte Wolfsburg Steher-Qualität. Erst zwei Punkte in Köln, gestern dann gegen top-besetzte, physisch starke Ingolstädter ein Dreier. „Diese Wiedergutmachung hatten sich unsere Zuschauer verdient“, sagte Trainer Pavel Gross.

„Wir haben im zweiten Drittel zu viele Strafen kassiert, da haben wir das Spiel verloren“, sagte Ingolstadts Trainer Niklas Sundblad. Und hatte Recht. Denn bei gleicher Spielerzahl auf dem Eis neutralisierten sich die Teams annähernd.

Wolfsburg begann mit viel Druck, führte auch verdient durch eine knallharte Direktabnahme von Polaczek. Zuvor hatte unter anderem Gerrit Fauser das 1:0 verpasst.

Ingolstadt glich aus, schwächte sich dann selbst. Benedikt Schopper (siehe Bericht) musste duschen. In dieser Fünf-Minuten-Unterzahl saßen auch noch andere Ingolstädter draußen, zweimal schlug der EHC zu. Die Gäste verkürzten erneut, Wolfsburg erhöhte wieder und überstand dann mit Glück (Thomas Greilinger traf nur die Latte), Geschick und einem starken Keeper Daniar Dshunussow die Schlussphase, in der die Gäste wütend anrannten.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel