Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Torwart Dshunussow nach Iserlohn

Eishockey Torwart Dshunussow nach Iserlohn

Ab ins Tollhaus! Torwart Daniar Dshunussow, der den Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg jüngst nach sechs Spielzeiten verlassen musste (er hatte kein neues Angebot bekommen) hat einen neuen Klub, wechselt zu den Iserlohn Roosters.

Voriger Artikel
Angelt sich der EHC nun Stas?
Nächster Artikel
Alles klar: EHC holt Sergei Stas

„Dank der Verpflichtung von Daniar gehen wir mit einem rein deutschen Torhüterduo in die Saison. Das macht uns die weitere Personalplanung deutlich einfacher“, so Roosters-Manager Karsten Mende. In der vergangenen Saison hatte Iserlohn gleich zwei Importlizenzen für die Torwart-Position geopfert, hatte noch Erik Ersberg geholt, nachdem sich der Klub von Sebastien Caron (ging dann nach Hamburg) getrennt hatte. Dshunussow, der einen Einjahres-Vertrag unterschrieb, bildet ein Gespann mit Matthias Lange, der bei den Roosters bleibt.

„Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Torhütergespann. Mathias und Daniar sind tolle Persönlichkeiten, die sportlich in einem hoffentlich spannenden Konkurrenzkampf stehen werden, um unsere Mannschaft stets besser zu machen“, so Cheftrainer Jari Pasanen. Dshunussow sagte: „Ich habe einen Verein gesucht, bei dem es einen Konkurrenzkampf um den Platz im Tor gibt. Ich freue mich auf die lauteste Halle der Liga.“

Aus Iserlohn nach Wolfsburg war übrigens Stürmer Tyson Mulock gewechselt. Dshunussow ist nach Patrick Pohl (Hamburg) und Benedikt Kohl (Ingolstadt/unbestätigt) der dritte Wolfsburger Abgang, der einen neuen Verein vermelden kann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel