Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Tolle Keeper und Talente! EHC gegen unangenehme DEG

EHC Wolfsburg Tolle Keeper und Talente! EHC gegen unangenehme DEG

Auf dem Papier gibt es keine leichtere Aufgabe. Die Düsseldorfer EG gibt sich morgen (19.30 Uhr) die Ehre in der Eis-Arena. Die Eishockey-Großmacht der 90er (Meister 1990 bis 1993 und 1996) ist Dauer-Letzter. Ein Talentschuppen mit Top-Torhütern, vor dem nicht nur Pavel Gross, Trainer des EHC Wolfsburg, warnt. Er sagt: „Mir reicht ein schmutziger Sieg.“

Voriger Artikel
Länderspiele mit dem deutschen Perspektiv-Team: Fauser will mehr
Nächster Artikel
„Auch mit einem Tor wäre ich unzufrieden“

Ein zäher Kampf: Christoph Höhenleitner (hier bei seinem Tor zum 3:0-Endstand im ersten Saisonvergleich) und der EHC taten sich schon zweimal schwer gegen die DEG. Morgen kommt das Schlusslicht wieder in die Eis-Arena.

Quelle: Boris Baschin

Schmutzig, das bedeutet erkämpft, knapp, egal wie. „Die sind ganz unangenehm“, erinnert sich Mittelstürmer Gerrit Fauser. „Die verteidigen hart, kontern gut.“ Zum Glück hat Wolfsburg schon seine Lektion bekommen. Beim 3:0 im ersten Duell in der Eis-Arena hatte es lange 0:0 gestanden, an der Brehmstraße reichte es zu einem 2:1 nach Verlängerung, bei dem DEG-Keeper Bobby Goepfert doppelt so viele Schüsse halten musste wie Sebastian Vogl auf der anderen Seite.

Den Play-Off-Rängen hinkt die DEG hinterher. „Aber abgeschlagen würde ich das nicht nennen“, sagt der EHC-Trainer. „Nicht bei solchen Ergebnissen wie zuletzt.“ Berlin und Nürnberg wurden von der DEG jeweils mit einem 1:1 in die Verlängerung gequält - einmal hielt Stefan Ridderwall 63 Schüsse, einmal Goepfert 77. Beide Male holte sich die DEG den Zusatzpunkt. Dazu gab es jüngst ein 2:3 gegen Köln und am Dienstag ein 2:1 gegen München.

Bleibt die Frage, wieviel Sprit das junge Team nach diesem Dienstag-Spiel noch im Tank hat. Das Durchschnittsalter beträgt um die 22 Jahre. Wobei Kapitän Daniel Kreutzer (34) und Sturmpartner Niki Mondt (35) den Schnitt dahin anheben - wenn sie dabei sind. Nur sechs DEG-Spieler waren in allen Partien dabei. Zum Vergleich: beim EHC waren es elf. In Wolfsburg kehrt mit Kreutzer (nach Sperre) ein wichtiger DEG-Akteur zurück.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel