Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Teamleistung erfreut Fliegauf

Eishockey Teamleistung erfreut Fliegauf

Noch kein Ersatz für Torjäger Matt Dzieduszycki in Sicht, Sebastian Furchner und Benedikt Kohl gestern nicht dabei, dazu einige Akteure grippegeschwächt - doch Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg siegt weiter. „Eine starke Mannschaftsleistung!“, lobte Manager Charly Fliegauf.

Voriger Artikel
Als der EHC wach ist, geht es fix zum 5:1
Nächster Artikel
EHC siegt immer weiter! Rosa-Doppelpack beim 4:2

Starke Partie: Tyler Haskins (hier beim 1:0) und der EHC überzeugten in Iserlohn.

Quelle: Digitalfoto Matthias

Für den Diesel-Ersatz hat Fliegauf „noch kein Okay vom Aufsichtsrat“. Noch macht ihn das nicht nervös. Weil die Mannschaft punktet. Das lässt Handlungsspielraum. Der Markt gibt ohnehin nicht viel her. „Und es ist unsere letzte freie Lizenz, da muss man genau abwägen“, weiß der Manager. Jeder Sieg bringt zusätzlichen zeitlichen Spielraum. Eine kürzere Vertragszeit für den Neuen hilft im Finanzrahmen, den bessere Zuschauerzahlen als zuletzt beim Seriensieger noch erweitern könnten.

Erfreulich: Wolfsburg hält die Zahl der Gegentore unten, mit Aleksander Polaczek (drei Tore in vier Spielen) hat ein weiterer Akteur nach viel Anlauf das Toreschießen entdeckt. „Wir mussten gegen eine laufstarke Mannschaft die Räume eng machen, das ist uns gelungen. Wir haben Iserlohns Fehler genutzt, Daniar Dshunussow hat sehr stark gehalten, dafür gesorgt, dass wir nach zwei Dritteln geführt haben“, war Coach Pavel Gross zufrieden.

rau/ths

Voriger Artikel
Nächster Artikel