Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tabelle ist brutal eng! Ist der EHC clever?

Eishockey Tabelle ist brutal eng! Ist der EHC clever?

Die Tabelle im Eishockey-Oberhaus ist zwei Spieltage vor der Länderspielpause brutal eng! Den Tabellendritten Hamburg und den Elften Düsseldorf (auf dem ersten Nicht-Play-Off-Platz) trennen vier Punkte. Der EHC Wolfsburg ist punktgleich mit dem Dritten, muss morgen (19.30 Uhr) bei den Schwenninger Wild Wings ran. Wahrscheinlich mal in guter Besetzung.

Voriger Artikel
Darum föhnt Rosa seinen Schläger
Nächster Artikel
Ex-EHCer Danner hat wieder Spaß

Hinten muss es stimmen: Die Abwehrarbeit ließ beim EHC (r. Keeper Sebastian Vogl, l. Jeff Likens) zuletzt zu wünschen übrig. Im ersten Duell mit Schwenningen (M. Ex-EHCer Simon Danner) passte sie, aber es gab trotzdem ein 1:2. Morgen ist Gelegenheit zur Revanche.

Quelle: Photowerk (bas)

„Alle Spieler fahren mit“, sagte Coach Pavel Gross gestern. Natürlich nicht Vincenz Mayer (Schulter-OP) und Sergej Stas (Handverletzung), aber dafür die Wackelkandidaten Gerrit Fauser und Norm Milley sowie Sebastian Furchner. Furchner hatte sechs Partien gefehlt. Fauser war am Sonntag im Spiel gegen Hamburg ausgefallen, das Milley schon verpasst hatte. Fausers Knieprobleme scheinen überwunden, er trainierte auf dem Eis gestern genauso wie Milley (muskuläre Beschwerden), der meldete, „dass es gut ging“, und dass er zuversichtlich sei, spielen zu können. Die Entscheidung wird heute nach dem Abschlusstraining in Schwenningen fallen, vielleicht auch erst morgen. Ein Importspieler müsste zuschauen, wenn alle fit bleiben.

Im Mittelpunkt im Training gestern: Abwehrverhalten. Co-Trainer Mike Pellegrims: „Wir haben in den vergangenen Spielen oft die Räume nicht klein genug gemacht, nicht schnell genug verschoben.“ Das erste Saisonduell hatte der EHC daheim 1:2 verloren.

In der Tabelle steht der EHC scheinbar gut, doch sie ist trügerisch. Gross: „Ich hoffe, wir sind clever genug zu wissen, dass wir schon 16 Partien absolviert haben, nach Punkteschnitt sind wir nur Neunter.“ Mit 25 Punkten. Schwenningen (17 Punkte) ringt um den Anschluss.

Voriger Artikel
Nächster Artikel