Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Super-Diesels Doppelpack

Eishockey Super-Diesels Doppelpack

In der Eis-Arena spielt der beste EHC Wolfsburg aller Zeiten! Und keiner geht hin. Die Kulisse war gestern beim Eishockey-Erstligisten mit 1900 Fans trist, doch die durften feiern. 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) gewannen die Gastgeber, die mit nun zehn Punkten nach vier Spielen den besten Start ihrer DEL-Geschichte hingelegt haben. Matt Dzieduszycki (2) und Norm Milley trafen.

Voriger Artikel
Augsburgs Coach lobt EHC-Torjäger
Nächster Artikel
Schmerzen: Köttstorfer beendet Spieler-Karriere

Druck aufs Tor: Am Ende zahlte sich Wolfsburgs Anrennen gegen Augsburg mit einem 3:1-Sieg aus.

Quelle: Photowerk (bb)

Besser in der Abwehr zu stehen - das war der Plan für diese Saison. Und er scheint aufzugehen. Zum dritten Mal im vierten Spiel fing sich Wolfsburg nur ein Gegentor. Das war entscheidend. Denn nach starkem Beginn kam Wolfsburg ins Schwimmen. Erst kassierte Sebastian Vogl einen vermeidbaren Treffer, danach taten sich seine Vorderleute streckenweise schwer, teils zu kompliziert oder zu schwach im Abschluss. Oder hatten Pech, wie Dzieduszycki, der kurz nach Augsburgs Führung nur die Latte traf.

In Überzahl stellte sich Wolfsburg erneut nicht immer gut an. Schüsse von der blauen Linie kamen insbesondere von Aaron Brocklehurst zu ungenau.

Doch Geduld ist die neue Tugend. Wolfsburg spielte seinen Stiefel auch in schwierigen Phasen. Auch, als Augsburgs Markus Keller, eigentlich Ersatz hinter Nationalkeeper Patrick Ehelechner, zum Helden zu werden schien. Vogl lieferte einige gute Paraden, als seine Vorderleute vor allem zu Beginn des Schlussabschnitts desorientiert wirkten. Da wollte Augsburg das zweite Tor. Der EHC hielt stand, kam wieder auf. Und der Diesel bewies, dass er ein Super-Diesel ist: Beim 1:1 hatte er Platz und hämmerte einfach trocken in den Winkel, beim 2:1 zockte er den Puck aus Nahdistanz im Fallen mit der Rückhand ins Eck. Das war die Entscheidung für den Tabellendritten. Milleys sorgte mit seinem Schuss ins leere Tor noch für den Endstand.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel