Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Stones, Miley & DJ Aoki: So macht sich der EHC heiß

Play-Off-Heimspiel Stones, Miley & DJ Aoki: So macht sich der EHC heiß

Heute (19.30 Uhr) wollen sie im Play-Off-Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft das heimische Eis rocken. Zuvor rockt es bei Wolfsburgs Eishockey-Profis in der Kabine. Marco Rosa ist der DJ. Der sorgt nicht nur auf dem Eis als Mittelstürmer und Impulsgeber für Rhythmus. Von Mick Jagger bis Miley Cyrus spielt er alles. „Hauptsache Upbeat“, sagt Rosa.

Voriger Artikel
Wie hart wird es heute?
Nächster Artikel
Vogl: „Können weit kommen“

Kabinenmusik; Tyler Haskins (l.) und Co. hören die Rolling Stones, DJ Steve Aoki und Miley Cyrus (v. l.).

Upbeat heißt: ein bisschen schneller. House, Electronic, etwas HipHop sind angesagt. Rosa hat das Amt des Kabinen-DJs vom abgewanderten Verteidiger Christopher Fischer übernommen.

Musik zu mischen ist Rosas Hobby. Und wer ihm zusieht, wenn er sich mal wieder auf dem Eis durchtanzt, wundert sich nicht, dass der Center Tanzen zu seinen Hobbys zählt.

Heute wollen Wolfsburgs Profis die Ice Tigers rocken, Sieg zwei im zweiten Spiel der Serie schaffen. Zum Aufwärmen wird 40 Minuten zuvor viel Heavy Metal gespielt. Das bekommen die Fans, die schon in der Halle sind, mit. Doch die Profis sind schon etwa zwei Stunden früher in der Arena, rüsten sich aus, lockern sich, bringen den Kreislauf auf Touren. Ohne Musik geht in der Kabine nichts. Für den guten Ton sorgt Rosa.

Electronic Beats von Star-DJ Steve Aoki, etwa sein Hit Boneless, oder Sebastian Ingrosso&Tommy Trash (Reload), will.i.am ft. Miley Cyrus (Feelin‘ Myself), aber auch die Rolling Stones mit Songs wie Satisfaction - Rosa lässt‘s krachen. Seine Philosophie: „Man kann es nie allen recht machen, also braucht man einen guten Mix.“ Mitspieler Patrick Pohl lobt: „Er macht es gut, für jeden ist was dabei.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel