Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Seiferts Leidenszeit vorbei, Bina fehlt weiter

Eishockey Grizzlys Wolfsburg Seiferts Leidenszeit vorbei, Bina fehlt weiter

Die Leidenszeit von Eishockey-Profi Patrick Seifert neigt sich dem Ende entgegen. Neun Monate nach seinem letzten Spiel (30. Dezember 2015) soll er am Freitag im Spiel in Ingolstadt wieder zum Einsatz kommen. „Zu 99 Prozent klappt es“, so Pavel Gross, Trainer der Grizzlys Wolfsburg.

Voriger Artikel
Weckt die neue Uhr die Grizzlys auf?
Nächster Artikel
Erst Ingolstadt, dann Mannheim: Grizzlys gehen ins Wechselbad

Vor dem Comeback: Grizzly Patrick Seifert.

Quelle: Imago 22327592

Fabio Pfohls Einsatzchancen beziffert er ähnlich hoch. Nicht so gut: Robbie Bina und Kris Foucault fehlen weiter. Länger!

Die schlechten Nachrichten zuerst: Sowohl Verteidiger Bina als auch Stürmer Foucault haben sich wieder auf dem Eis bewegt, aber Binas Einsatz schloss der Coach für dieses Wochenende aus. Beim Stürmer, dessen Ausfall vielleicht am schwersten wiegt, weil die neunte Importstelle weiterhin nicht vergeben ist, könnte es noch ein Wochenende länger dauern.

Da war es gut, dass die Verletzung von Pfohl am Sonntag im Spiel gegen München nicht so schwer war, wie zuerst befürchtet. Der Mittelstürmer, der sich eine Knieprellung zugezogen hat, konnte bereits wieder trainieren.

Seifert hat in den vergangenen Monaten mächtig geschuftet. „Als Erster in der Halle, als Letzter nach Hause, sehr große Disziplin“, lobte Gross. Und für Seifert war es richtig hart. Denn: Nach seiner Schulterverletzung zur Jahreswende hatte er sich wieder herangearbeitet, sich auf die Saisonvorbereitung gefreut, dann musste die verletzte Schulter noch einmal operiert werden, alles fing von vorn an.

Gross weiß: „Natürlich wird er noch Einschränkungen verspüren, das ist normal. Aber grundsätzlich ist er wieder fit.“ Und damit wird er ihn auch in Ingolstadt voll einsetzen. Der Trainer: „Wir werden ganz normal mit sieben Verteidigern rotieren.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg