Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Schaus: Vom Fehlgriff zum Leistungsträger

Eishockey Schaus: Vom Fehlgriff zum Leistungsträger

Er wirkte lange wie ein Fehlgriff, doch zu den Play-Offs, wo es drauf ankommt, scheint Nick Schaus zum Führungsspieler zu werden. Der Abwehrspieler ist seit Wochen ein Lichtblick bei Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg. „Dass er so einen großen Schritt gemacht hat, freut uns riesig“, sagt Trainer Pavel Gross.

Voriger Artikel
Pavel Gross: Gegen Mannheim fing er an
Nächster Artikel
Heute die Adler schlagen! Sonst droht der Absturz

Vom Fehleinkauf zum Federträger: Verteidiger Nick Schaus hat sich beim EHC enorm gesteigert, zählt inzwischen zu den Stärksten.

Schaus war ein Schwachpunkt, hätte öfter auf der Tribüne gesessen, wenn nicht immer wieder Importspieler verletzt ausgefallen wären. Der US-Amerikaner wirkte gehemmt, machte Fehler, die Plus-Minus-Bilanz war im Keller. Doch seit Dezember zeigt seine Formkurve nach oben. Gegen Krefeld, am Sonntag wieder Gegner in einem Schlüsselspiel, war Schaus vom Team gewählter Top-Mann. Die Tendenz setzte sich fort. Gross: „Er war in den vergangenen zehn Spielen unser bester Verteidiger.“ Co-Trainer Mike Pellegrims, der mit den Verteidigern viel arbeitet: „Er hat sich durchgeboxt, ist immer ruhig geblieben, hat alles aufgesaugt wie ein Schwamm. Nun setzt er es um.“ Der Trainer erklärt: „Andere Liga, andere Coaches, anderes System, manchmal dauert das.“ Schaus: „Ich musste mich an die DEL gewöhnen, aber jetzt fühle ich mich richtig gut.“ Er ist kein Lautsprecher, eher ein schweigsamer Typ. Es sei denn, auf dem Eis wird es ruppig. Dann wird er emotional. Dass seine Formkurve hält, ist möglich. Vergangene Saison war Schaus mit Stavanger in Norwegen Meister - und wurde zum wertvollsten Play-Off-Spieler der Liga gekürt. Gross: „Es ist jetzt ein anderer Schaus als im September.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg