Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Phase zwei der EHC-Vorbereitung: Gross zieht die Trainings-Zügel an

Eishockey Phase zwei der EHC-Vorbereitung: Gross zieht die Trainings-Zügel an

Zwei Tage hatten die EHC-Profis frei gehabt, seit gestern wird wieder kräftig geschwitzt. Für viele war‘s gestern der bisher härteste Tag in der Vorbereitung auf die neue Eishockey-Saison. Und auch Wolfsburgs Coach Pavel Gross sagt: „Wir sind jetzt im zweiten Vorbereitungs-Segment, werden im Training jetzt ein bisschen anziehen!“

Voriger Artikel
„Wolfsburg ist ein Play-Off-Team“
Nächster Artikel
Danner: Das hat sich schon gut angefühlt

Die Einheiten werden härter: EHC-Coach Pavel Gross (r., mit Co-Trainer Mike Pellegrims) hat die Zügel angezogen.

Quelle: Photowerk (bb)

Erst Eis-Training, dann Kraftraum und abends nochmal aufs Eis: „Wir sind lange Wege gelaufen, haben viel eins-gegen-eins gespielt – und das Schönste waren dann noch viermal drei Runden Laufen“, so Simon Danner. Auch Sturmkollege Patrick Pohl sagte: „Es war ganz schön schwer. Ich fand, es war mit der härteste Tag.“ Nur Goalie Daniar Dshunussow wiegelte ab: „Wir hatten auch schon an anderen Tagen harte Einheiten – für mich war das okay.“

Gross läutete nach den freien Tagen die nächste Phase ein, auch heute und morgen soll es gut zur Sache gehen, bevor dann ab Freitag im italienischen Neumarkt weitergearbeitet wird. Dort stehen nicht nur ein Test gegen Ljubljana und der Dolomitencup an, sondern weitere schweißtreibende Einheiten.

Mit dem, was der EHC-Coach und Co-Trainer Mike Pellegrims bisher gesehen haben, können sie gut leben. Gross sagt: „Mit Einstellung und Engagement sind wir bisher bei allen zufrieden.“ Mit einigen „Kleinigkeiten“ sei er noch nicht zufrieden: „Ab und zu werden ein paar Dinge noch nicht richtig gemacht.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel