Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neuert: Der Neue ist ein alter Bekannter

Eishockey Neuert: Der Neue ist ein alter Bekannter

Da ist der Name mal Programm: Christian Neuert (22) ist der neueste Neue bei Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg. Und doch für die Mitspieler ein alter Bekannter...

Voriger Artikel
So wurde EHC-Zugang Mark Voakes zum Überraschungs-Topskorer
Nächster Artikel
Nur Stas hat keine Pause

Jetzt auch im Pflichtspiel-Einsatz für den EHC: Christian Neuert hatte die Saisonvorbereitung mitgemacht, kam vor knapp drei Wochen als vorerst letzter Neuzugang aus Crimmitschau.

Quelle: Photowerk (bb)

Nachdem der Stürmer die Saisonvorbereitung mit Wolfsburg absolviert hatte, reagierte das EHC-Management vor knapp drei Wochen auf die langfristigen Ausfälle von Vincenz Mayer und Sergej Stas und holte Neuert von Zweitligist Crimmitschau zurück. Diese Option hatte sich Neuert in Absprache mit dem EHC in seinen Vertrag mit den Eispiraten einbauen lassen.

Nach turbulenter erster Zeit in Wolfsburg (Dienstag verpflichtet, Mittwoch gleich mit nach Ingolstadt, da noch Zuschauer, anschließend vier Einsätze in zehn Tagen) nutzt Neuert die Länderspielpause, um seine Wohnung in Crimmitschau aufzulösen. Seine neue Wohnung in Detmerode gefällt ihm: „Tyler Haskins, Tyson Mulock und Sergej Stas wohnen um die Ecke - sie haben es mir wirklich einfach gemacht, mich einzuleben“, freut sich Neuert.

Zwar hatte er nicht mit dem Anruf des EHC gerechnet, darauf gehofft hatte er aber schon, gibt er zu: „Die Saisonvorbereitung hatte ich natürlich im Hinterkopf, habe gehofft, dass ich dem Verein im Gedächtnis geblieben bin“. Am vergangenen Wochenende war der EHC dann im Angriff mal komplett. Und Neuert bekam mit Brent Aubin und Marco Rosa zwei der Top-Stars als Sturmpartner zugeteilt, schaffte seinen ersten Skorerpunkt: „An das Tempo der Liga muss ich mich noch gewöhnen, mit Crimmitschau ist das kaum zu vergleichen. Es wird aber von Tag zu Tag besser.“

Tempo gehört auch in seinem Privatleben dazu: Er steht auf Fallschirmspringen. Neuert: „Ich mag extreme Sachen - zu einem Sprung würde ich niemals Nein sagen.“ Den Sprung ins kalte DEL-Wasser hat er jedenfalls schon mal gemeistert.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel