Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neuer Vertrag für Keeper Vogl

Eishockey Neuer Vertrag für Keeper Vogl

Wenn er nicht kurzfristig ausfällt, wird Sebastian Vogl heute mehr Spielminuten in dieser Saison für Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg im Kasten gestanden haben als in der gesamten vergangenen Serie. Vogl hat sich zur Nummer 1 im EHC-Tor entwickelt. Manager Charly Fliegauf sagt nichts zum Vertrag, doch es gilt in der Szene als sicher: Vogl bleibt, der auslaufende Kontrakt wird verlängert.

Voriger Artikel
Zu oft Pizzas: Jeff Likens unter Druck
Nächster Artikel
Auswärts-Schreck: EHC 4:0 in Ingolstadt

Stabile Leistungen: EHC-Keeper Sebastian Vogl ist ein DEL-Top-Keeper, er wird wohl in Wolfsburg verlängern.

Quelle: ©samla.de

Der Ex-Landshuter hat einen Lauf. Daniar Dshunussow bekommt auch immer wieder Einsätze, doch festsetzen konnte er sich nicht. Vogl schraubte seine Fangquote auf inzwischen 93,7 Prozent (Liga-Bestwert). Nur Dennis Endras (Mannheim) kassierte einmal öfter (viermal) kein Tor als Vogl. Dessen Gegentorschnitt von 1,95 ist der zweitbeste der Liga. Dshunussow rangiert bei 2,85.

Zuletzt lief es richtig gut: kein Gegentor in Mannheim, jeweils nur eins gegen Köln und Krefeld. „Verdienst der Mannschaft“, meint Vogl. „Wir hatten uns vorgenommen, hinten raus noch einfacher, schnörkellos zu spielen. Das hat geklappt.“

Dshunussow (seit 2008 da) hatte 2013 noch einmal um ein Jahr verlängert, nachdem er zwischenzeitlich KHL-Pläne (Astana) gehegt hatte.

Vogl wird bleiben, als zweiter Keeper ist aber auch Dshunussow wohl noch nicht ausgeschlossen. Allerdings schaut sich Wolfsburg auf dem Markt um. Mannheims Felix Brückmann wird frei. Aber: Wolfsburgs Modell (zwei gute deutsche Torhüter) scheint langsam Schule zu machen. Heißt: Brückmann könnte bei mehreren Klubs auf der Liste stehen, harten Konkurrenzkampf (statt Ausländer und Back-Up) im Tor gibt es bald auch in anderen Klubs.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel