Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
München: Gleich der nächste Heimknaller

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg München: Gleich der nächste Heimknaller

Nach zwei Niederlagen zogen die Grizzlys am Montag im richtigen Moment die Bremse, begeisterten 3000 Zuschauer und setzten sich durch das 4:1 gegen Ingolstadt elf Punkte von den Nicht-Play-Off-Plätzen ab. „Nun haben wir das nächste Schlüsselspiel, können uns oben festbeißen“, freut sich Charly Fliegauf, Manager des Wolfsburger Eishockey-Erstligisten. Mitfavorit München ist heute (19.30 Uhr) zu Gast.

Voriger Artikel
4:1! Riesenschritt in Richtung Play-Offs
Nächster Artikel
Pavel Gross: „Ich bin sehr glücklich!“

Tor für München: Das will Wolfsburg heute möglichst vermeiden. Um 19.30 Uhr erwarten Felix Brückmann und Co. den Titelaspiranten, können mit einem Sieg ihre Position im oberen Tabellendrittel festigen.

Quelle: cp24

Wolfsburg ist Fünfter und könnte das Team von Don Jackson dank seines überragenden Torverhältnisses überholen. Fliegauf: „Ziehen wir das Spiel auch noch, sind wir im Kampf um die direkte Play-Off-Quali voll dabei.“ Das erste Heimspiel verlor Wolfsburg mit 2:3.

Coach Pavel Gross schaut nur auf die Leistung, weil ohne die und ohne Erfolg in der Tabelle nichts passiert. Er sagt: „Über Platz sechs möchte ich gar nicht reden.“ Er will Siege, denn: „Wir haben noch ein paar offene Rechnungen mit den Top-Teams.“ Gross weiß: „München zählt zu den besten Mannschaften der Liga. Wenn wir sie schlagen wollen, brauchen wir von allen Spielern eine Top-Performance.“ Gegen Ingolstadt war nicht alles Gold gewesen. Insbesondere im ersten Drittel war es viel zu wild. Fabio Pfohl, Doppeltorschütze gegen Ingolstadt: „So ein erstes Drittel dürfen wir uns gegen München nicht leisten.“ Routinier Christoph Höhenleitner: „Wenn wir unser Spiel nicht 60 Minuten durchziehen, bekommen wir Probleme.“

Gross verspricht den Fans heute einen Kampf auf Biegen und Brechen: „Wir werden offensiv marschieren, marschieren, marschieren.“ So waren zuletzt die sturmstarken Nürnberger bezwungen worden. München hat unter anderem mit den Nationalspielern Dominik Kahun (29 Punkte) und Michael Wolf (25) Top-Angreifer.

rau/jsc/aha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg