Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mayer und Wurm DEL-Frühstarter

Eishockey Mayer und Wurm DEL-Frühstarter

Armin Wurm und Vincenz Mayer vom EHC Wolfsburg starten früher in die Saison im Eishockey-Oberhaus. Sie treten schon am Dienstag zu einem Spiel in Köln an. Allerdings: Es geht um NHL 15, es ist nur eine Simulation eines DEL-Spiels. Aber die Gegner sind echt, sie kommen von einem anderen Klub.

Voriger Artikel
EHC: Pellegrims mittendrin, aber Hoffnung für Dresden
Nächster Artikel
Vogl kippt den Kübel aus, Polaczek im Wartestand

Werbeeinsatz: Vincenz Mayer (Bild, r.) und Armin Wurm spielen am Dienstag die neue Ausgabe des NHL-Spiels - gegen DEL-Gegner.

„Ich weiß nicht genau, was auf uns zukommt“, sagt Mayer. Fakt ist, dass die echten Profis eine DEL-Partie simulieren sollen. Davon wird es Bilder und Ausschnitte geben, mit denen EASports, der Hersteller der beliebten Videospiel-Reihe NHL, als Partner der DEL die neue Ausgabe in Deutschland bewerben will. Auch das deutsche Oberhaus war seit Jahren im Spiel vertreten. Viele Profis zocken in ihrer Freizeit Videospiele wie NHL oder FIFA, jüngst duellierten sich schon Marcel Müller (Kölner Haie) und Daniel Pietta (Krefeld Pinguine) im Rahmen der großen Spielmesse Gamescom in Köln.

Live duelliert wird sich auf Wolfsburger Seite aber noch auf echtem Eis. Das Team absolvierte gestern drei Trainingseinheiten (eine im Kraftraum) in Dresden, wo am Samstag und Sonntag zwei Testspiele anstehen.

„Optimale Bedingungen“, lobte Manager Charly Fliegauf. Optimal auch: Der EHC hat wieder alle Mann an Bord. Die zuletzt noch von Magenproblemen gebeutelten Brent Aubin, Tyson Mulock, Kilian Keller und Max Meirandres waren nachgereist und sollten gegen Litvinov am Samstag (16 Uhr) spielen können. Gerrit Fauser (Trainingsrückstand nach leichter Gehirnerschütterung) war auch einmal wieder auf dem Eis. Gestern Abend pausierte Keeper Felix Brückmann mit Oberschenkelproblemen.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel