Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kapitän für immer? Haskins bleibt bis 2020

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg Kapitän für immer? Haskins bleibt bis 2020

Einen ewigen Höhi und einen ewigen Torjäger haben die Grizzlys Wolfsburg schon, jetzt haben sie wohl auch einen ewigen Kapitän: Tyler Haskins hat seinen bis 2017 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2020 verlängert.

Voriger Artikel
Schwerarbeit! Doch im Winkel winkt das Glück
Nächster Artikel
Wird Pfohl der Rookie des Jahres?

Dauerbrenner: Tyler Haskins (r.) bekam nach Sebastian Furchner (l.) ebenfalls einen Langzeitvertrag bei den Grizzlys.

Quelle: Peter Steffen

Haskins (29) ist seit 2010 bei den Grizzlys und seit 2013 ihr Kapitän. Ein Amt, das Trainer Pavel Gross dem US-Amerikaner antrug. Dass dieses Amt in seiner Zeit mal ein anderer erhält, ist unwahrscheinlich. Haskins hat 287 DEL-Partien bestritten (alle für Wolfsburg) und dabei 63 Tore und 163 Vorlagen erzielt.

Vor einigen Wochen hatte Sebastian Furchner seinen ebenfalls zuvor bis 2017 datierten Vertrag bis 2020 verlängert. Er ist seit 2008 Grizzly. Christoph Höhenleitner ist derweil der dienstälteste Grizzly, geht in der kommenden Spielzeit in sein zehntes Jahr als Wolfsburger.

„Meine Frau, unser kleiner Sohn und ich fühlen uns in Wolfsburg mittlerweile wie zu Hause. Es macht mir sehr viel Spaß, täglich mit der Mannschaft, unseren Trainern und mit unserer Organisation zu arbeiten. All dies sind Gründe, warum ich meinen Vertrag sehr gerne langfristig verlängert habe. Gemeinsam wollen wir in Zukunft noch viel erreichen. Ich bin stolz, ein Teil dieser Organisation zu sein“, zitierte der Klub seinen unermüdlichen Mittelstürmer. Haskins ist ein Arbeitstier, der immer wieder über Schnelligkeit (daher sein Spitzname Swifty) Druck ausübt und Chancen kreiert.

„Swifty hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Leader entwickelt. Er trägt sehr viel Verantwortung, ist unser Motor im Spiel und seine positiven charakterlichen Eigenschaften sind für unsere Chemie innerhalb der Mannschaft von großer Wichtigkeit“, sagte Grizzlys-Manager Charly Fliegauf. Und: „Es ist sicherlich nicht alltäglich, dass man einem Importspieler so viel Vertrauen entgegenbringt. Aus meiner Sicht ist diese Vertragsverlängerung auch als ein sehr positives Signal für unseren Standort zu sehen und zeigt die Weiterentwicklung und Attraktivität unserer Organisation.“

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg