Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Heimspiel gegen Hamburg: Absetzen oder abrutschen?

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg Heimspiel gegen Hamburg: Absetzen oder abrutschen?

Nordderby im Eishockey-Oberhaus - und so brisant wie am Freitag (19.30 Uhr) war ein Heimspiel der Grizzlys Wolfsburg gegen die Hamburg Freezers selten. Den Elbestädtern steht das Wasser im Kampf um einen Play-Off-Platz schon bis zum Hals. Allerdings: Läuft es für Wolfsburg schlecht, stürzen die Grizzlys in den Sumpf.

Voriger Artikel
Aubin weiß: „Es wird jetzt Zeit, anzugreifen“
Nächster Artikel
Verteidiger gesucht - Seifert droht Saison-Aus

Es wird ein enges Duell um einen Play-Off-Platz: Die Grizzlys Wolfsburg erwarten am Freitag die Hamburg Freezers.

Quelle: Photowerk (bb)

Die DEL - ausgeglichen wie noch nie. „Es sind jetzt schon Play-Offs“, weiß Wolfsburgs Angreifer Brent Aubin. „Wir wollen unseren Platz verteidigen, aber Hamburg will einen Play-Off-Platz erobern.“ Die Grizzlys liegen nur sechs Punkte vor Hamburg, müssen am Sonntag nach Ingolstadt, das als Elfter ebenfalls sechs Punkte hinter Wolfsburg zurückliegt. Siege zählen jetzt doppelt. Denn es gibt praktisch nur noch direkte Duelle um die Ränge, „Crunchtime“, sagt Grizzlys-Manager Charly Fliegauf. So wird im Sport die Phase genannt, in der es Spitz auf Knopf steht, aber nicht mehr viel Zeit ist. Die Liga ist eng wie noch nie. Absetzen oder abrutschen - dazwischen wird es nichts mehr geben.

Trainer Pavel Gross ahnt: „Es wird bis zum letzten Spieltag um etwas gehen.“ Fliegauf: „Eine enge Saison hat man erwartet, aber dass es zwölf Spieltag vor Schluss so eng ist bis runter zu Platz zwölf, das hätte ich nicht gedacht.“ Für den Elften und Zwölften ist die Saison bereits am 6. März vorbei.

Für die stets ambitionierten Hamburger ist der Druck enorm. Leichtes Plus für die Grizzlys: Sie haben zuletzt zwar nicht gut gepunktet, aber besser als die Hanseaten. Und: Nur die beiden Letzten sind auswärts schwächer als die Freezers. Nicht so gut: Von den vergangenen vier Heimspielen gewann Wolfsburg nur eines gegen Hamburg, hat sich obendrein für das Team von Serge Aubin schon öfter als Krisenhelfer erwiesen. Unter anderem auch im Heimspiel dieser Saison. Das gewann Hamburg in Wolfsburg mit 2:0.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg