Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Haskins: Jeder muss was beitragen!

EHC Wolfsburg Haskins: Jeder muss was beitragen!

Der Start war super, doch „das ist Vergangenheit“, sagt Pavel Gross. Heute Abend erwartet er, dass seine Schützlinge von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg im Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings nachlegen. Mit einem ähnlich guten Auftritt wie beim 7:0 in Düsseldorf oder beim 4:1 in Köln. Kapitän Tyler Haskins: „Wir müssen unsere Leistung bestätigen.“

Voriger Artikel
Brückmann verletzt, Hertel ist da
Nächster Artikel
Schwer verletzt: Haskins bricht fast zusammen

Vorne treffen, hinten fighten: So passt die EHC-Einstellung.

Quelle: Boris Baschin

Um sie zu bestätigen, muss sich der EHC weiter entwickeln. Unter der Woche führten Wolfsburgs Trainer trotz der starken Startbilanz etliche Einzelgespräche. 15 waren es allein bis Mittwochnachmittag. Nicht ungewöhnlich in der Anfangsphase einer Saison mit obendrein veränderten Spielfeldzonen.

In Köln gab es aus Sicht von Gross ein paar Puckverluste zu viel in der neutralen Zone, die um drei Meter kürzer geworden ist. Puckverluste hier wirken sich brutal aus. Manager Charly Fliegauf mahnte zudem: „In Köln hatten wir ein paar Wechsel, in denen wir uns nicht befreien konnten.“ Als sicher kann aber gelten: In den Vier-Augen-Gesprächen gab es auch Lob. Öffentlich bekundete der Trainer: „Die Einstellung und der Einsatz haben gestimmt.“

Und genau das hatte auch dem Kapitän gefallen. Haskins: „In Köln hat jeder einzelne Spieler etwas zum Erfolg beigetragen. So muss das sein.“ Da fing sich unter anderem Verteidiger Jeff Likens einen schweren Pucktreffer, da rettete Stürmer Christoph Höhenleiter am eigenen Tor im Hechtsprung, da kühlten sich nach der Partie so viele Spieler Körperteile, dass der Manager Ausfälle befürchtete.

Doch alle erschienen wieder zum Training. Haskins: „Wir müssen Schwenningen sehr ernstnehmen. Aber spielt jeder bei uns so wie zuletzt in Köln, dann haben es alle schwer mit uns.“ Und dann wird es vielleicht wieder so unterhaltsam wie vor einer Woche beim 7:0 gegen Düsseldorf.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
EHC Wolfsburg
Angeschlagen: EHC-Keeper Felix Brückmann pausiert.

Die Entscheidung wäre wahrscheinlich für Sebastian Vogl gefallen, doch letztlich muss Pavel Gross, Coach von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg, keine treffen. Felix Brückmann, zum Saisonstart Ersatz, ist verletzt, im Spiel gegen Schwenningen wird heute (19.30 Uhr) Jimmy Hertel auf der Bank sitzen.

  • Kommentare
mehr