Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Haskins: „Das war groß“ - Lob für Brückmann

EHC Wolfsburg Haskins: „Das war groß“ - Lob für Brückmann

„Das war groß!“ EHC-Kapitän Tyler Haskins brauchte einen Moment gestern, um Worte zu finden. Vielleicht war er noch zu geschafft, um zu realisieren, was sein Team da bewegt hatte. Mit vier Vorlagen hatte er maßgeblichen Anteil gehabt.

Voriger Artikel
Haskins-Wahnsinn: EHC im Halbfinale!
Nächster Artikel
Happy, heimstark, hungrig

Nicht zu stoppen: Sebastian Furchner (l.) traf doppelt, Tyler Haskins (h.) bereitete vier Treffer vor, Tyson Mulock (r.) einen. Nach dem 4:3 gegen München steht Wolfsburg im Halbfinale.

Quelle: Boris Bbaschin

Wie hatte es geklappt? Haskins: „Wir haben stets von der ersten Sekunde an unser Spiel gespielt, dafür sind wir belohnt worden.“

Mit 4:3 bezwang der EHC Wolfsburg Red Bull München. Der vierte Sieg in Folge in der Best-Of-Seven-Serie ebnete den Grizzlies den Weg ins DEL-Halbfinale.

Zur Bildergalerie

Doppel-Torschütze Sebastian Furchner sagte:  „Wir freuen uns, dass wir schon weiter sind, unsere Familien freuen sich, dass wir am Tag nach einem Spiel  zu Hausen sind.“ Heute haben die Profis auf jeden Fall frei.

Neben der Teamleistung war Furchner noch von Keeper Felix Brückmann angetan. Der Routinier über den Newcomer (erst acht Play-Off-Partien): „Die Torwartleistung hat die Serie entschieden.“ Hinzu sei gekommen: „In den Play-Offs muss das Powerplay klappen, wenn es gebraucht wird. Es hat geklappt.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
EHC Wolfsburg
Jaaaa! Der EHC (v. l. Furchner, Schaus, Hambly) begeisterte seine Fans – und zog nach großem Kampf ins Halbfinale ein.

Sensation perfekt! In nur vier Spielen hat sich Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg als Außenseiter ins Halbfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft geschossen. Gegen den Hauptrunden-Zweiten und Liga-Krösus München gab es vor 2650 begeisterten Zuschauern gestern ein 4:3 (2:1, 1:1, 1:1).

mehr
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg