Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Happy, heimstark, hungrig

EHC Wolfsburg Happy, heimstark, hungrig

In der Hauptrunde war die Eis-Arena streckenweise ein Selbstbedienungsladen, doch inzwischen ist sie eine Festung. Beim Viertelfinal-Triumph am Dienstag war zudem die Stimmung prächtig. Die neue Fan-Kurve macht Power.

Voriger Artikel
Haskins: „Das war groß“ - Lob für Brückmann
Nächster Artikel
Bitterer Triumph: Fausers Saison-Aus

So feierte der EHC den Halbfinal-Einzug: Nicht nur die Anhänger in der neuen Wolfsburger Fan-Kurve waren begeistert.

Quelle: cp24

Auffällig: Von den vergangenen acht Heim-Partien verlor der EHC nur noch eine - und da standen die Stimmungsfans letztmals auf der Geraden, weil Nürnberg mit einem Sonderzug da war. EHC-Manager Charly Flieg-auf: „Von der Optik stellt sich das nun für die Mannschaft ganz anders dar.“ Als der Halbfinal-Einzug perfekt war, jubelte das Team ganz nah vor dem eigenen Anhang. Und war glücklich. Verteidiger Armin Wurm: „Jetzt müssen wir erst einmal alle runterkommen. Das war doch schon ganz schön emotional.“

Der überragende Keeper Felix Brückmann strahlte: „Wir sind im Halbfinale! Wer hätte das gedacht?“ Christoph Höhenleitner, der in den Play-Offs als Stürmer und als Verteidiger agierte, sagte: „Wir sind jetzt natürlich super happy. Wir haben die Serie gegen einen starken Gegner in vier Spielen gewonnen.“ Doch die Grizzlys seien noch nicht satt. „Jetzt wollen wir natürlich noch mehr schaffen.“ Zwei Heimspiele hat der EHC sich erobert. Im Halbfinale am Sonntag, 29. März (14.30 Uhr) und am Gründonnerstag, 2. April. „Gute Termine“, freut sich der Manager.

rau/aha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg