Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gross fordert „Leidenschaft“

Eishockey Gross fordert „Leidenschaft“

Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg spielt wieder. Die ersten Testpartien steigen in Tschechien. Heute (18 Uhr) gastiert Wolfsburg bei Zweitligist Usti nad Labem in der Heimatstadt von EHC-Coach Pavel Gross.

Voriger Artikel
„Ich war so lange weg!“ Danners Comeback nah
Nächster Artikel
6:2! EHC gewinnt den ersten Test

Es wird wieder gespielt: Für Christoph Höhenleitner (M.) und den EHC stehen heute und morgen Testpartien in Tschechien an.

Quelle: Sebastian Bisch

Morgen (15 Uhr) geht es zu Erstligist Kladno.

Coach Gross will einiges sehen: „Leidenschaft - und dass wir unser System halten.“ Sein Team soll trotz möglicherweise schwerer Beine alles geben und nicht die Ordnung verlieren, wenn die Kräfte schwinden. Gross: „Usti ist eine gute Mannschaft, Kladno ist noch stärker einzuschätzen. Beide sind schon länger im Training als wir, tschechische Mannschaften sind immer läuferisch stark, das werden gute Tests.“ Was er noch sehen will: „Zweikampfstärke und Aggressivität.“ Denn da soll Wolfsburg in der neuen Saison zulegen.

Bis auf Matt Dzieduszycki (Hand in Gips) ist der EHC komplett, mit den Testkandidaten Sebastian Alt (Leipzig) und Niko Linsenmaier (Freiburg) hat Wolfsburg acht Verteidiger und 13 Stürmer. Die beiden Youngster sollen Einsatzzeit erhalten, beide schlagen sich im Training gut. „Logischerweise ist es hier viel härter als in der Oberliga“, sagt Linsenmaier. „Aber es macht Spaß.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel