Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Grizzlys verpflichten Stürmer Rob Hisey

Eishockey Grizzlys verpflichten Stürmer Rob Hisey

Die Grizzlys Wolfsburg haben kurz vor Ende des Transferfensters einen weiteren Angreifer unter Vertrag genommen und damit ihre letzte freie Lizenz vergeben. Mit Rob Hisey (32) wechselt ein Europa-erfahrener Center zu den Niedersachsen. Der gebürtige Kanadier, der zuletzt bei den Black Wings Linz in der Erste Bank Eishockey Liga spielte, erhält bei den Grizzlys einen Kontrakt bis zum Saisonende.

Voriger Artikel
Wolfsburg ist für Johnson „perfekt“
Nächster Artikel
Grizzlys holen Hisey: Wird der Pechvogel zum Glücksfall?

Kontrakt bis zum Saisonende:  Die Grizzlys verpflichten Stürmer Rob Hisey.

Der 1,76 Meter große und 82 Kilogramm schwere Center hat in der laufenden Spielzeit 27 Partien in der EBEL absolviert. Dabei gelangen ihm sieben Tore und 20 Vorlagen. Hinzu kamen vier Spiele (vier Assists) in der Champions Hockey League. In der Saison 2006/2007 bestritt Hisey bereits 57 DEL-Spiele (12 Tore, 18 Vorlagen) beim ehemaligen Prestigegegner Hannover Scorpions. Seit 2011 steht der für seine starken technischen Fähigkeiten bekannte Linksschütze bei den Black Wings Linz unter Vertrag. In sechs Spielzeiten (324 Partien) konnte er bis zum jetzigen Zeitpunkt 75 Tore und herausragende 203 Vorlagen geben. In der Saison 2011-2012 konnte Hisey gemeinsam mit seiner Mannschaft den Gewinn des Meistertitels feiern und war in den Playoffs punktbester Spieler der EBEL.

Rob Hisey wird am Donnerstagabend in Wolfsburg erwartet und künftig mit der Trikotnummer 16 auflaufen. Für das Heimspiel am Freitag gegen die Straubing Tigers wird der Kanadier bereits zum Kader gehören und voraussichtlich sein Debüt feiern.

„Wir sind sehr froh, dass wir diesen Transfer sozusagen auf den letzten noch durchziehen konnten. Rob wurde aufgrund von kurzfristigen Verletzungen in der Abwehr im Team der Linzer kurz vor Transferschluss gestrichen. Diese Chance zur Verpflichtung haben wir nun ergriffen. Er ist ein sehr kreativer Spieler, der derzeit voll im Spielbetrieb ist und somit keine großen Anpassungsschwierigkeiten haben wird. Durch seine Verpflichtung haben wir, nicht zuletzt aufgrund unserer derzeit noch verletzten Spieler, eine zusätzliche und sehr gute Alternative für den restlichen Saisonverlauf gefunden“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl Heinz Fliegauf zum Last-Minute-Transfer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.