Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Grizzlys testen einen U-18-Nationalspieler

Grizzlys Wolfsburg Grizzlys testen einen U-18-Nationalspieler

Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg und Zweitligist Eispiraten Crimmitschau setzen ihre Kooperation fort. Kern: Einige Spieler werden Förderlizenzen erhalten, mit denen sie dann für beide Klubs spielberechtigt wären. Ole Oleff, Philipp Halbauer, Erik Gollenbeck und Christoph Kabitzky werden vom 1. bis zum 4. August mit Wolfsburg trainieren.

Voriger Artikel
Warum sich Dehner bei den Grizzlys-Fans entschuldigt
Nächster Artikel
Fauser sagt „Ja“ zu seiner Jenny

Trainiert mit den Grizzlys: U-18-Nationalspieler Philipp Halbauer, der zu Zweitligist Crimmitschau gehört.

Quelle: Imago

Offensivspieler Gollenbeck war vergangene Saison schon mit dabei, spielte auch in einem Testspiel mit. Er wurde bei den Eisbären Berlin und in Mannheim ausgebildet. Stürmer Kabitzky (22) stammt ebenfalls aus der Eisbären-Schule, hatte schon Einsätze für sie und in einem Testspiel vergangene Saison sogar einen Assist für Nürnberg gegen Wolfsburg. Er setzte sich in Nürnberg aber nicht durch. Ollef (20) ist ein großer Verteidiger aus der Eisbären-Schmiede, Halbauer (19) ist ein Verteidiger aus Crimmitschaus Nachwuchs und U-18-Nationalspieler.

Bei den Grizzlys könnten Fabio Pfohl (vergangene Saison zwei Spiele, ein Tor, drei Vorlagen für Crimmitschau) und Zugang Alexander Karachun mit einer Förderlizenz für den Zweitligisten ausgestattet werden. Theoretisch. Auf Crimmitschauer Seite hatte in der Vorsaison Vincent Schlenker eine Förderlizenz, spielte aber die komplette Saison für die Westsachsen. „Der Förderung junger Nachwuchstalente gilt dabei das Hauptaugenmerk“, sagt Grizzlys-Manager Charly Fliegauf.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg