Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Grizzlys nach CHL-Triumph: „Eine großartige Sache“

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg Grizzlys nach CHL-Triumph: „Eine großartige Sache“

Wolfsburg. Das Spiel war schon eine Weile vorbei, da sangen rund 100 mitgereiste Wolfsburger Eishockey-Fans immer noch. Und ihre Lieblinge kamen noch einmal heraus - um sich in der Frölundaborgshalle feiern zu lassen und sich zu bedanken. Nach einem denkwürdigen Abend. Die Grizzlys Wolfsburg erreichten am Freitag durch ein 3:2 bei Titelverteidiger Frölunda Göteborg die K.o.-Runde der letzten 32, die heute ausgelost wird.

Voriger Artikel
Triumph in Göteborg! Europa-Tour geht weiter
Nächster Artikel
Europa-Reise: Jetzt geht‘s zu den Löwen nach Zürich

Hat Spaß: Brent Aubin ist Wolfsburgs Top-Skorer und freut sich auf die nächste Champions-League-Runde.

Quelle: imago sportfotodienst

„Das hat Spaß gemacht, solche Spiele machen einfach Spaß“, freut sich Matchwinner Brent Aubin schon auf die nächste Runde. „Der Gegner ist mir egal. Solche Spiele sind einfach gut.“

Wolfsburg landet im Topf der Gruppenzweiten, die einem Ersten zugelost werden. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es gegen eine schwedische Mannschaft geht. Sieben landeten auf Platz eins. Auch die Schweiz war stark. Fünf Teams aus dem Nachbarland gewannen ihre Gruppe.

Für Aubin ist klar: „Wir wollen natürlich wieder eine Runde weiter.“ Er war als Wolfsburger Topskorer ins entscheidende Spiel in Göteborg gegangen. Und baute dort seine Position mit einem Tor und einer Vorlage noch aus. Als Topskorer trägt er ein spezielles Trikot. „Aber das ist keine Bürde“, sagt der Franko-Kanadier. „Im Spiel vergisst man das. Und mir ist das auch egal, ob ich Topskorer bin. Wichtiger ist, dass wir gut spielen und gewinnen.“ Dass Aubin zu guter Form in Europa auflief, ist vielleicht kein Wunder. 2012 hat er mit Red Bull Salzburg schon die European Trophy gewonnen, eine Art Vorläuferwettbewerb.

Manager Charly Fliegauf war stolz aufs Team, das sich nach dem Spiel noch kurz (morgens um sechs Uhr musste das Team im Bus zum Flughafen sitzen) in Göteborg auf die Piste verabschiedete: „Das hatten sich die Jungs verdient. Wir hatten unsere Vorbereitung auf die Champions League ausgerichtet. Fein, dass sich das ausgezahlt hat. In unserem ersten internationalen Auftritt weitergekommen - das ist eine großartige Sache.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg