Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Grizzlys holen Hisey: Wird der Pechvogel zum Glücksfall?

Eishockey – DEL: Debüt schon am Freitag gegen Straubing – „Sehr kreativer Spieler“ Grizzlys holen Hisey: Wird der Pechvogel zum Glücksfall?

Die Grizzlys Wolfsburg haben ihre letzte Import-Lizenz vergeben. Und auf dem Papier ist es mehr geworden als nur die Ergänzung, mit der Manager Charly Fliegauf angesichts knapper Zeit und Mini-Budget spekuliert hatte. Es kommt Rob Hisey vom österreichischen EBEL-Klub Linz.

Voriger Artikel
Grizzlys verpflichten Stürmer Rob Hisey
Nächster Artikel
Seifert und Likens wie aufgedreht

Wolfsburgs letzter Neuer für diese Saison: Vom österreichischen Erstligisten Linz kommt Mittelstürmer Rob Hisey, ein erfahrener und technisch beschlagener Angreifer, der zuletzt viel Pech hatte. Imago25180098

Quelle: Imago

Wolfsburg. Am Freitag (19.30 Uhr) im Heimspiel gegen Straubing wird der Kanadier sein Debüt geben - ein Pechvogel, der zum Glücksfall werden könnte.

Der 1,76 Meter große Center hat in der laufenden Spielzeit 27 Partien in der EBEL absolviert. Dabei gelangen ihm sieben Tore und 20 Vorlagen. Hinzu kamen vier Spiele (vier Assists) in der Champions Hockey League. In Linz, wo Ex-Grizzly Jason Ulmer zwei Jahre mit ihm gespielt hat, war Hisey ein Eckpfeiler, war gemeinsam mit Ulmer 2015 Meister geworden. Seit 2011 stand er dort unter Vertrag, buchte in 324 Partien 75 Tore und 203 Vorlagen. Ulmer glaubt: „Rob wird Wolfsburg helfen können, er ist ein sehr guter Spieler.“

In dieser Saison hatte er dann nur noch Pech: An einem Donnerstag im Oktober musste ihm nach einem Schuss ins Gesicht der Kiefer eingerenkt werden, am Dienstag darauf traf ihn ein Mitspieler mit der Schlägerschaufel am Auge - Zwangspause. Und kaum war die vorbei, zwang ihn ein Bänderriss in der Schulter ab November bis Januar zum Zuschauen. Linz reagierte, holte mit Ryan Potulny noch einen ausländischen Angreifer. Die Regularien in der EBEL sind komplex. Linz hat jetzt vor den Play-Offs hinten Not, holte sich Kyle Klubertanz, den in der DEL die Krefeld Pinguine so schon von der Gehaltsliste bekommen. Angreifer Hisey hatte nun kaum noch Einsatzchancen in Linz und durfte gehen. Für Wolfsburg wird er am Freitag mit Nummer 16 auflaufen. Fit ist er, Eingewöhnung wird er nicht brauchen. Der Mittelstürmer, der auch schon in Finnland und Schweden aktiv war, kennt viele DEL-Spieler, mit Straubings René Röthke hat er 2006/07 gemeinsam für Hannover gespielt. Infos über Wolfsburg konnte er sich in Linz noch von Ex-Grizzly Brett Palin holen.

Am Donnerstagabend soll Hisey in Wolfsburg eintreffen. „Er ist ein sehr kreativer Spieler. Durch seine Verpflichtung haben wir eine zusätzliche und sehr gute Alternative für den restlichen Saisonverlauf gefunden“, meinte Fliegauf.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.